Sack wieder nicht zugemacht!


Die Heimspiel unserer SKN Juniors in der 32. Runde der Regionalliga Ost gegen den FC Marchfeld-Mannsdorf war ein Spiegelbild der gesamten Frühjahrssaison. Einmal mehr hatten die Jung-Wölfe den ersten Sieg im Frühjahr vor Augen, letztendlich musste man sich aber mit einem 1:1 und wieder einmal nur einem Punkt zufrieden geben.

index.jpg-SKN St. Pölten
Dabei hatte die Partie optimal für die Juniors begonnen. Schon nach sieben Minuten ließ Debütant Manuel Hoppi die Abwehr der Mannsdorfer alt aussehen und ließ auch Keeper Philip Petermann keine Chance. Der 17-Jährige schob eiskalt zum 1:0 ein. In der Folge entwickelte sich eine flotte Partie, in der die Hausherren die klar besseren Chancen herausarbeiteten.
 
Aber sowohl Lorenz Grabovac, als auch Florian Schuh vergaben in ausgezeichneter Position. Kurz vor der Pause hatten dann aber auch die Gäste ihre Möglichkeiten. Doch Keeper Lukas Wackerle verhinderte den Ausgleich.
 
Nach dem Wechsel versuchten die Mannsdorfer dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken, ihre Angriffe verfingen sich aber immer wieder in der gut gestaffelten Defensive des Wolfsrudels, das seinerseits im Konter jede Menge Chancen hatte, die Partie vorzeitig zu entschieden. Fast im Minutentakt gab's Top-Einschussmöglichkeiten. So tauchte Florian Schuh ebenso alleine vor dem gegnerischen Gehäuse auf, wie Mario Vucenovic oder Burak Yilmaz, der alleine drei Mal scheiterte.
 
Und wenn man die Tore eben nicht macht, dann kassiert man sie irgendwann. In Minute 86 nützten die Gäste eine Unachtsamkeit der St. Pöltner Abwehr und Mehmet Sütcü schob zum 1:1 ein. „Es ist unglaublich", konnte Trainer Tommy Flögel nur den Kopf schütteln, „wir schaffen es einfach nicht uns zu belohnen. Mit diesen Chancen gewinnt man normalerweise drei Partien."
 
 
SKN Juniors – FC Marchfeld-Mannsdorf 1:1 (1:0)
 
Tore: 1:0 Hoppi (7.), 1:1 Sütcü (86.)
 
SKN: Wackerle, Gaugusch, Hackl, Hetemaj, Rumbold - Schuh, Mehmedovic, Offenthaler, Hoppi (67. Bauer), Grabovac (56. M. Vucenovic) - Yilmaz (89. Sauer).