Juniors geben erneut Führung aus der Hand!

Es will in diesem Jahr einfach nicht sein – wieder gingen unsere Jungwölfe mit einem 1:0 in die Pause einer Partie, wieder stand man am Ende mit leeren Händen da. Diesmal reichte es im Derby gegen den SV Horn nicht zu einem vollen Erfolg…eine Tatsache, die Leitwolf Thomas Flögel sauer aufstößt.


sknjuniorsstadlau-6357.jpg-SKN St. Pölten

Im Duell mit den Waldviertlern, die im nächsten Jahr wohl in der Bundesliga spielen werden, waren unsere Jungwölfe alles andere als in der Favoritenrolle. Dennoch hielt unsere Elf von Beginn an sehr gut mit den Gästen mit und konnte das Geschehen auf dem Feld offen halten. So hatte man etwa auch die ersten beiden guten Möglichkeiten im Spiel, doch Chancen von Schuh (11.) und Grabovac (17.) blieben jeweils ungenützt.

Richtig gefährlich wurde es jedoch erstmals kurz darauf: Nach einem herrlichen Solo von Schuh fand ein gut getimter Querpass den Weg durch die dicht gestaffelte Horner Hintermannschaft, Rumbold kam allerdings leider um Zentimeter zu spät (22.). Auf der Gegenseite hatte man wenig später Glück, als ein Kracher von Miliosevic nur die Querlatte traf (35.). Weniger Minuten vor der Pause machten es unsere Jungwölfe aber besser – Grabovac fand sich nach einem Schuh-Lochpass plötzlich allein auf weiter Flur und vollendete ohne Probleme zum 1:0 (43.)! Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Wie so oft in diesem Frühjahr sollte dieser Vorsprung allerdings am Ende nicht zum ersehnten ersten Dreier im neuen Jahr reichen…und das obwohl man durchaus Chancen hatte, den Sack bereits vorzeitig zuzumachen. Denn gleich nach Wiederbeginn lief Yilmaz plötzlich allein auf das Tor der Waldvierteler zu, brachte das Leder aber nicht an Goalie Krell vorbei (48.).

Im Anschluss übernahmen aber die Gäste das Kommando auf dem Feld – erst verzog Milosevic aus guter Position (49.), ehe Preininger bei einer Hereingabe knapp zu spät kam (53.). Auf der Gegenseite hatten unsere Juniors hingegen wieder Pech: Nach einer Bajrami-Hereingabe überwand Schuh zwar Krell, der Ball kullerte allerdings leider nur an die Stange (58.).

Und so kippte das Momentum in Richtung der Jancker-Elf: Zwar traf Preininger in der 61. Minute erneut nur Aluminium, wenig später foulte Hackl im Strafraum allerdings Milosevic und der Gefoulte selbst verwertete den fälligen Strafstoß zum Ausgleich (67.). Und zehn Minuten später kam es noch schlimmer – denn bei einem Freistoß aus dem Halbfeld schlief die Hintermannschaft der Juniors und Paukner besorgte den entscheidenden Treffer für die Gäste (77.).

Somit stand unser Team leider wieder ohne Punkte da. Ein Umstand der auch Leitwolf Thomas Flögel nach dem Abpfiff ärgerte: „Wir schaffen es einfach nicht, uns für gute Leistungen zu belohnen. Leider machen wir in der zweiten Hälfte trotz Führung immer wieder Fehler, die uns um die Früchte unserer Arbeit bringen. Das tut mir im Endeffekt leid für die Burschen, denn sie hätten sich heute wie auch schon in einigen anderen Spielen mehr verdient gehabt.“

 

SKN Juniors – SV Horn                  1 : 2  ( 1 : 0 )

Sportplatz Ober-Grafendorf, 200 Zuseher

 

Tore: 1:0 Grabovac (43.), 1:1 Milosevic (67., Elfmeter), 1:2 Paukner (77.).

SKN Juniors: Schiener – Hinteregger, Hackl, Hetemaj, Rumbold – Schuh, Bajrami, Offenthaler (83. Fischer), Tercek (31. Bauer) – Grabovac (75. Hoppi), Yilmaz.