In der Südstadt um die Meistergruppe!
09.03.2019

Das zweite NÖ-Derby steht auf dem Programm!

Die 21. Runde in der tipico Bundesliga steht für unseren spusu SKN St. Pölten ganz im Zeichen des niederösterreichischen Revierduells. Im Auswärtsspiel gegen den FC Admira Wacker Mödling will man nicht nur seine aktuelle Tabellenposition im Vergleich zu den „Panthern“ bestätigen, sondern auch endgültig das Ticket für die Meistergruppe buchen!

„Ich möchte mich auf keine Rechenspiele einlassen. Unser Ziel ist es morgen aus eigener Kraft die Teilnahme an der Meistergruppe zu fixieren“, lässt unser Leitwolf Ranko Popovic keinen Zweifel daran aufkommen, welches Ziel für unser Wolfrudel im großen NÖ-Derby im Fokus steht. Denn nach einem Punkt aus den ersten beiden Meisterschaftsspielen im Jahr 2019 soll nun der erste volle Erfolg und damit die Teilnahme an der Meistergruppe endgültig unter Dach und Fach gebracht werden.

Dass man dabei allerdings auf einen unangenehmen Gegner trifft, ist allen Beteiligten klar: „Die Admira hat zwar in den letzten beiden Spielen Selbstvertrauen getankt, doch ich bin davon überzeugt, dass wir die drei Punkte einfahren können“, weiß unser Cheftrainer um die derzeitige Stärke des Gegners, der zuletzt zwei Siege bejubeln durfte, Bescheid.

Eine Ansicht, die auch Daniel Drescher – seines Zeichens Ex-Admiraner – teilt: „Ich erwarte mir ein sehr intensives Derby. Für uns wird es wichtig sein, unsere defensive Kompaktheit wieder zurückzugewinnen und den Admiranern keine Möglichkeit zu bieten, um ihr Spiel aufzuziehen. Und ich bin überzeugt, dass uns dieses Vorhaben auch gelingen wird.“

Statistisch gesehen spricht dabei vor allem die jüngere Derbygeschichte für unser Wolfsrudel. Denn in den letzten beiden Duellen mit den Südstädtern kassierte man keinen einzigen Gegentreffer und holte sich insgesamt vier Zähler. Beides Bilanzen, die man im morgigen Aufeinandertreffen unbedingt weiter ausbauen möchte.

Aufstellungstechnisch kann unser Trainergespann bis auf die Langzeitverletzten Issiaka Ouedraogo, Dominik Hofbauer und George Davies aus den Vollen schöpfen. „Die Jungs haben mir die Entscheidung durch die Leistungen in dieser Trainingswoche richtig schwer gemacht“, freut sich der Leitwolf, dass alle zur Verfügung stehenden Spieler bereits auf dieses Spiel brennen und sich ihren Traum von der Meistergruppe endgültig erfüllen möchten.

Der Anpfiff zur Partie in der BSFZ Arena erfolgt um 17:00 Uhr (live auf Sky Sport), geleitet wird das Duell von Schiedsrichter Walter Altmann.

Wissenswertes zum Spiel:

  • Der spusu SKN St. Pölten gewann in der Tipico Bundesliga von den letzten 8 Duellen gegen den FC Flyeralarm Admira nur eines – dies allerdings in der BSFZ-Arena (2:0 im Mai 2018).
  • Der spusu SKN St. Pölten holte aus den letzten beiden Spielen in der Tipico Bundesliga gegen den FC Flyeralarm Admira 4 Punkte und blieb ohne Gegentor. Das waren die einzigen beiden zu-null-Spiele des SKN gegen die Admira in der Tipico Bundesliga.
  • Der FC Flyeralarm Admira startete mit 2 Siegen ins Frühjahr. Das war den Südstädtern in der Tipico Bundesliga zuletzt 2006 unter Trainer Ernst Baumeister gelungen.
  • Patrick Schmidt erzielte 29% der Treffer des FC Flyeralarm Admira – das ist der höchste Anteil in dieser Saison der Tipico Bundesliga. Schmidt traf im Frühjahr 2019 bereits 3-mal – Höchstwert.
  • Rene Gartler erzielte in der Tipico Bundesliga 7 Tore gegen den FC Flyeralarm Admira – so viele wie gegen kein anderes Team. Gartler hält aktuell bei 49 BL-Treffern in seiner Karriere.


Anzeige