Oststeirer zu Gast in der NV Arena!
31.08.2019

Die Hartberg-Serie weiterführen!

Bislang war der TSV Hartberg für unseren spusu SKN St. Pölten immer ein gern gesehener Gegner: In der letzten Saison holten man gegen die Elf von Ex-Wolf Markus Schopp auf dem Weg in die Meistergruppe insgesamt vier Punkte. Und zuhause hat man gegen den letztjährigen Aufsteiger überhaupt noch eine weiße Weste zubuche stehen: In insgesamt 13 Partien hat man nämlich noch nie verloren und holte dabei zehn Siege und drei Remis...

„Wir werden alles daran setzen, dass die Serie auch bestehen bleibt“, gibt’s für unseren Leitwolf Alexander Schmidt vor dem Duell mit den Hartbergern gar keine Diskussionen. Wohlwissend, dass mit den Ost-Steirern ein ganz harter Brocken auf seine Schützlinge wartet. „Da kommt ein Team, das nicht nur sehr guten Fußball spielt - wobei die Betonung ganz klar auf dem Begriff „spielt“ liegt. Nach dem guten Saisonstart sind sie zudem auch vollgepumpt mit Selbstvertrauen“, analysiert der SKN-Coach den kommenden Gegner.

Aber auch unser Team konnte zuletzt in Sachen Selbstvertrauen ordentlich nachlegen. Und „Nachlegen“ ist ebenfalls ein gutes Stichwort. „Wir müssen alles uns darauf fokussieren nach dem Sieg in Mattersburg jetzt den nächsten Dreier einzufahren“, brennt Rene Gartler, der ja mit seinem Goldtor im Burgenland die 13 Spiele andauernde Unserie beenden konnte auf das nächste Erfolgserlebnis, „das ist jetzt die große Chance, uns in den Kampf um die Meisterrunde zurückzuschießen.“

Eine Ansage, die seinem Coach natürlich gefällt. So wie auch die Tatsache, dass seine Möglichkeiten in Sachen Aufstellung wieder größer werden. Denn mit Daniel Schütz kehrt ein zuletzt gesperrter Spieler zurück. Verzichten muss er leider weiter auf Daniel Drescher. Eine positive Meldung gibt´s hingegen von Kwang-Ryong Pak: Der nordkoreanische Stürmer kehrte dieser Tage ins Mannschaftstraining zurück und erzielte beim Comeback gegen den Kremser SC auch gleich wieder einen Treffer!

„Gut für uns, weil wir dann wieder eine Option mehr haben“, schaut Schmidt schon ein wenig in die Zukunft, um dann den Fokus aber schnell wieder auf die Hartberg-Partie zu legen: „Die Burschen müssen versuchen die Fehler weiter zu minimieren, noch konzentrierter an die Sache herangehen- vor allem im vorderen Drittel. In Mattersburg haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht, weil wir viele unserer im Ansatz guten Konter schlampig abgeschlossen haben. Da müssen wir den Hebel ansetzen. Ich bin überzeugt, dass das gelingt. Und dann werden wir die Hartberg-Heimserie fortsetzen.“

Die Partie gegen die Hartberger beginnt morgen um 17:00 Uhr, geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Julian Weinberger. Ab 15:00 Uhr öffnet zudem auch unser SKN Familypark wieder seine Pforten! Wir freuen uns auf euren Besuch!

Anzeige