Unsere Wölfe treffen auf Wattens!
01.06.2020

Finalrundenauftakt in Tirol!

Mit knapp drei Monaten Verspätung startet unser spusu SKN St. Pölten endlich in die Qualifikationsgruppe der tipico Bundesliga. Im ersten Duell der Play-Off-Phase wartet auf unsere Truppe rund um Neo-Leitwolf Robert Ibertsberger, der sein Pflichtspieldebüt auf der Betreuerbank gibt, das Aufeinandertreffen mit der WSG Tirol. Ein Gegner, der unseren Wölfen in dieser Sasion ganz gut gelegen ist...

Zwei Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Mannschaften gab es in dieser Saison bislang - während unser spusu SKN St. Pölten das letzte Aufeinandertreffen mit der Silberberger-Elf klar und deutlich mit 5:1 für sich entscheiden konnte, trennte man sich im ersten Kräftemessen auf dem Innsbrucker Tivoli mit einem 1:1-Remis. Doch das alles ist morgen Schnee von gestern, denn die Vorzeichen sind durch die Präventionsmaßnahmen im Kampf gegen den Corona-Virus und die damit verbundenen Geisterspiele komplett anders...

Dennoch blickt Cheftrainer Robert Ibertsberger der Partie bereits freudig entgegen: „Alle Spieler und Betreuer freuen sich, dass es endlich wieder los geht. Natürlich wird es eine sehr spezielle Situation für uns alle, unter diesen Bedingungen das erste Spiel zu bestreiten, aber wir nehmen diese Ausgangslage an und wollen gegen herausfordernden Gegner einen guten Start in die Qualifikationsgruppe hinlegen.“

Eine Ansicht, die auch Kapitän Christoph Riegler teilt: „Wir haben in den letzten Tagen und Wochen sehr intensiv auf diesen Moment hingearbeitet und wollen gleich zu Beginn der Finalphase ein Erfolgserlebnis einfahren. Wir haben in dieser Saison bereits zweimal bewiesen, dass wir gegen die WSG Tirol punkten können und wollen das jetzt auch im dritten Duell tun.“ Und ein ebensolches Erfolgserlebnis wäre zum Start der beinharten Qualifikationsgruppe auch bitter nötig, wie die Ausgangslage vor der Partie zeigt: Denn die zehntplatzierten Tiroler liegen lediglich einen Zähler vor unseren Wölfen, auf Platz Sieben fehlen dem Rudel nur vier Punkte.

Um diesen erfolgreichen Start auch möglich machen zu können, steht unserem Trainerteam beinahe der gesamte Kader zur Verfügung: Verzichtet werden muss einzig auf Dominik Hofbauer, der aufgrund seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist. Zudem konnte Martin Rasner wegen einer leichten Blessur die Reise nach Tirol nicht antreten. Der Rest des Rudels brennt hingegen auf den Restart der Bundesliga und will sich nach der langen Zeit des Wartens gleich einen Dreier holen!

Los geht´s morgen um 18:30 Uhr im Innsbrucker Tivoli Stadion (live auf Sky Sport), Schiedsrichter der Partie ist Walter Altmann.

Fakten zum Spiel:

- Der spusu SKN St. Pölten gewann in Runde 14 gegen die WSG Swarovski Tirol mit 5:1 – so viele Tore erzielten die Niederösterreicher in keinem anderen Spiel in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

- Die WSG Swarovski Tirol ist seit dem Jahreswechsel im Aufschwung. Die Tiroler sind erstmals in der Tipico Bundesliga seit 3 Spielen ungeschlagen und gewannen 2 dieser 3 Spiele.

- Die WSG Swarovski Tirol kassierte in den bisherigen 4 Frühjahrsspielen insgesamt nur 3 Gegentore – so wenige wie kein anderer Klub der Tipico Bundesliga im Vergleichszeitraum.

- Der spusu SKN St. Pölten erzielte in dieser Saison der Tipico Bundesliga 71% seiner Tore nach Standards – der höchste Anteil aller 12 Teams. Nur St. Pölten erzielte mehr als die Hälfte der Tore nach Standards.

- Die WSG Swarovski Tirol jubelte 4-mal nach gegnerischen Eigentoren – Höchstwert in dieser Saison der Tipico Bundesliga. Alle 4 Eigentore fielen nach Standardsituationen.

Anzeige