Endstation 1/8-Finale!
06.06.2021

Frühes Aus für Wölfe im Einzelfinale der eBundesliga!

Der Einzelbewerb der diesjährigen eBundesliga hat für unser eSports-Rudel powered by Skill Energy leider nicht mit den erhofften Erfolgserlebnissen geendet. Mit Asko Muratovic, Florian Prosser, Gerhard Haas Ibrahim Ibrahim und Maximilian Einsiedl nahmen fünf Gamer in den Farben unserer Wölfe den Kampf gegen die besten FIFA-Spieler Österreichs an spielten um insgesamt 10.000€ Preisgeld.

Max Einsiedl, Ibrahim Ibrahim, Gerhard Haas, Asko Muratovic und Florian Prosser vertraten unser Rudel bei der eBundesliga!

Das mit 64 Teilnehmern besetzte Starterfeld startete mit einer in 16 Vierergruppen aufgeteilten Gruppenphase in den Bewerb. Während Florian Prosser und Asko Muratovic mit jeweils zwei Siegen und einer Niederlage ihr Ticket für die K.O.-Phase buchen konnten, musste sich Ibrahim Ibrahim leider mit drei Niederlagen aus dem Turnier verabschieden.

Bei Gerhard Haas und Maximilian Einsiedl musste aufgrund einer besonderen Konstellation hingegen ein Tie-Breaker entscheiden. Beide Spieler bestritten ihre Gruppenphase in einer Gruppe mit lediglich drei Spielern. In der Gruppe von Gerhard Haas hielten alle Spieler nach zwei Partien bei einem Sieg und einer Niederlage mit gleicher Tordifferenz. Somit wurden alle Spiele wiederholt und diesmal zog der Wiener mit einem Remis und einer Niederlage leider den Kürzeren und schied als Gruppenletzter aus.

Noch dramatischer ging es bei Maximilian Einsiedl zu – in der ersten Gruppephase endeten sämtliche Partien mit einem Remis (2:2, 2:2, 3:3). Im zweiten Versuch gab es erneut in keinem Spiel einen Sieger (0:0, 1:1, 0:0). Somit musste am Ende eine Golden-Goal-Entscheidung her, bei der Max gegen einen Hartberger Vertreter leider verlor und damit die Segel streichen musste.

Schnelles Ende in der K.O.-Phase

Für die letzten beiden verbliebenen Wölfe warteten dann bereits im 1/16-Finale schwere Brocken: Während Florian Prosser gegen Ex-eBundesliga Champion Sercan Kara mit einem Gesamtscore von 5:2 ausschied, konnte Asko Muratovic Toni Stojanovic im Golden Goal besiegen und damit das 1/8-Finale erreichen. Dort war dann allerdings trotz vieler guter Chancen gegen Titelverteidiger Marcel Holy durch eine 2:3-Pleite aber leider Endstation.

Somit schaffte es leider kein Spieler unseres spusu SKN St. Pölten in die Preisgeld-Ränge, die dennoch auf starke Leistungen in der diesjährigen eBundesliga zurückblicken können. Herzlichen Glückwunsch auch an Ajden Islamovic, der sich in weiterer Folge den Einzeltitel sichern konnte!

Anzeige