Teil Eins des Steiermark-Doppels!
12.12.2020

Gegen Hartberg im letzten Heimspiel des Jahres!

Zum letzten Mal im Jahr 2020 geht´s für unseren spusu SKN St. Pölten in der heimischen NV Arena um Punkte. Nach dem deutlichen 4:0-Erfolg gegen den SCR Altach will man nun auch den TSV Hartberg im „Wolfsrevier“ in die Schranken weisen und damit die Hinrunde des Grunddurchgangs zu einem positiven Abschluss bringen.

„Unser klares Ziel ist es in dieser Partie zum ersten Mal in dieser Saison zwei Siege in Serie zu holen. Das ist uns in heuer noch nicht gelungen, das wollen wir unbedingt ändern“, lässt Cheftrainer Robert Ibertsberger keinen Zweifel an der Ausrichtung für das Duell mit den Steirern aufkommen. Immerhin könnte man mit einem vollen Erfolg eine starke Hinrunde im Grunddurchgang krönen und sich damit eine gute Ausgangsposition für den Kampf um einen Platz in den Top 6 erarbeiten.

Dennoch ist man vor dem Gegner gewarnt: Der TSV Hartberg hat zwar bislang eine eher schwankende Leistung in der bisherigen Saison geboten, sorgte aber auch schon für ein paar Ausrufezeichen. Neben zwei Siegen gegen die Austria und die Admira und vier Unentschieden (unter anderem gegen den LASK) gab es für die Elf von Trainer Markus Schopp aber auch vier Niederlagen. Somit liegt man mit insgesamt zehn Punkten derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz und damit vier Zähler hinter den fünftplatzierten Wölfen.

Und auch der Blick auf die Statistik täuscht ein wenig. Insgesamt hatten unsere Wölfe gegen die Steirer nämlich eigentlich immer zahlreiche Erfolge zu feiern: In 28 Partien gab es 14 Siege und neun Unentschieden, nur fünf Mal musste man bisher den Platz als Verlierer verlassen. In der tipico Bundesliga hatte man gegen die Hartberger allerdings bislang seine Probleme. In vier Duellen konnte man sich zwar einmal durchsetzen, neben einem Remis gab´s zuletzt aber auch zwei Niederlagen.

Das will man nun unbedingt ändern: „Ich erwarte mit von Hartberg einen spielstarken Auftritt, dem wir mit entsprechendem Einsatz und kompromissloser Defensivarbeit entgegentreten müssen. Zusätzlich wird auch wieder eine ähnliche Effizienz vor dem Tor wie in Altach nötig sein, um die Hinrunde de Grunddurchgangs zu einem positiven Abschluss zu bringen“, fasst unser Leitwolf seine Gedanken zur Partie zusammen.

Ähnlich sieht auch Ex-Hartberger Michael Blauensteiner die Ausgangslage: „Für mich ist es das erste Duell gegen meinen Ex-Klub. Zeit für Sentimentalitäten bleibt da aber keine: Wir wissen, dass Hartberg eine spielfreudige Mannschaft ist, diesen Spielfluss gilt es zu brechen. Wenn uns das gelingt und wir eine ähnliche Leistung wie in Altach auf den Platz bringen können, ist das nächste Erfolgserlebnis im Bereich des Möglichen.“

Zur Umsetzung dieses Plans stehen unserem Trainerteam aufstellungstechnisch jedenfalls viele Optionen offen: Nachdem auch George Davies wieder ins Training einsteigen konnte, stehen alle Kaderspieler für das letzte Heimspiel in diesem Jahr zur Verfügung.

Der Anpfiff zur Partie erfolgt um 17:00 Uhr (live auf Sky Sport Austria), als Schiedsrichter fungiert Dieter Muckenhammer. Ab 16:30 Uhr gibt´s für euch auf Facebook auch wieder unsere „Matchday Show“, bei der euch keine wichtige Szene entgeht!

Wissenswertes zum Spiel:

- Der TSV Prolactal Hartberg gewann in der Tipico Bundesliga gegen den spusu SKN St. Pölten 2 Spiele in Folge – erstmals. 3 Siege in Folge gelangen den Oststeirern nur gegen den FC Flyeralarm Admira.

- Der spusu SKN St. Pölten traf in der Tipico Bundesliga gegen den TSV Prolactal Hartberg 4 Spiele in Folge. Nur gegen den SK Puntigamer Sturm Graz (5) und FK Austria Wien (6) traf St. Pölten in mehr BL-Spielen in Folge.

- Der TSV Prolactal Hartberg punktete in 3 der ersten 5 Auswärtsspiele – so häufig wie bereits in der Vrsaison der Tipico Bundesliga.

- Der spusu SKN St. Pölten erzielte in der Tipico Bundesliga 3 der vergangenen 4 Tore gegen den TSV Prolactal Hartberg durch Elfmeter.

- Dario Tadic traf in den vergangenen 2 BL-Spielen gegen den spusu SKN St. Pölten. Tadic war an 3 der vergangenen 4 Tore gegen St. Pölten direkt beteiligt (2 Tore, ein Assist).

Anzeige