Testremis gegen den LASK!
27.05.2020

Gelungene Generalprobe beim Leader!

Im einzigen Testspiel vor dem Bundesliga-Restart am kommenden Dienstag bei der WSG Tirol gastierte unser spusu SKN St. Pölten bei Tabellenführer LASK Linz, um sich nach einem viertägigen Trainingslager im oberösterreichischen Entdeckerviertel den letzten Schliff für die Qualifikationsgruppe zu holen. Unser Rudel bot beim Leader dabei eine durchaus ansprechende Leistung und bescherte Leitwolf Robert Ibertsberger beim Debüt ein gerechtes 0:0-Remis.

79 Tage nach seinem Amtsantritt stand Robert Ibertsberger zum ersten Mal an der Seitenlinie unserer Wölfe. Im Duell gegen den LASK wollte unsere Elf von Beginn an aus einer gesicherten Defensive heraus agieren – ein Plan, der über weite Strecken der Partie auch aufging. Die ersten Gelegenheiten der Partie hatten aber die Hausherren: Erst konnte Ex-Wolf Balic das Leder aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen (6.), dann war Kapitän Riegler bei einem Schuss von Holland auf dem Posten (22.).

Mit Fortdauer des Spiels bekam unser Rudel die Offensivbemühungen der Hausherren aber immer besser in den Griff und sorgte seinerseits für Nadelstiche im Angriff. Erst wurde ein guter Lochpass auf Ingolitsch im letzten Moment geklärt (35.), ehe Burke nach einem blitzsauberen Konter von Abwehrchef Trauner gerade noch am Abschluss gehindert werden konnte (37.). Die beste Gelegenheit fand allerdings Nicolas Meister vor, der nach einer starken Einzelaktion von Schulz an einer Glanzparade von Goalie Schlager scheiterte (42.). Somit ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Wölfe die zweiten 45 Minuten mit insgesamt neun neuen Spielern in Angriff, am Geschehen auf dem Rasen änderte sich aber wenig. Unsere Elf stand weiterhin kompakt und schaffte es, dass die Sturmreihe der Linzer nicht zur Entfaltung kam. So blieb ein Kopfball von Holland, der über die Latte ging, lange Zeit das einzige offensive Highlight der Gastgeber (47.).

Auf der Gegenseite fand hingegen Burke seine zweite Gelegenheit an diesem Nachmittag vor, traf mit seinem Versuch aus spitzem Winkel aber nur das Außennetz (56.). Bei einem weiteren Versuch von Messerer blieb dann Schlussmann Schlager Sieger (81.). Kurz vor dem Ende gab es dann aber doch nochmals Aufregung in beiden Strafräumen: Erst konnte Tetteh einen Abspielfehler von Vollnhofer zum Glück nicht zur Führung für den LASK nutzen (82.), ehe auf der anderen Seite plötzlich Ouedraogo freie Bahn zum Tor hatte, aber in letzter Sekunde von Bumberger noch gestoppt wurde (86.).

Somit blieb es am Ende bei einem gerechten 0:0-Unentschieden, aus dem unsere Truppe einiges an Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben in der Qualifikationsgruppe mitnehmen kann.

 

LASK Linz – spusu SKN St. Pölten    0 : 0

 

Tore: keine.

 

spusu SKN St. Pölten 1. HZ: Riegler – Ingolitsch, Klarer, Luan, Muhamedbegovic, Schulz – Ambichl, Ljubicic, Alan – Meister, Pak (30. Burke).

spusu SKN St. Pölten 2. HZ: Vollnhofer – Rasner, Drescher, Luan (60. Hofbauer), Meisl, Davies – Luxbacher, Gorzel, Messerer – Schütz, Burke (60. Ouedraogo).

Die Analyse von Robert Ibertsberger und Kofi Schulz:

Anzeige