Wölfe fertigen GAK mit 6:1 ab!
16.10.2021

Höchster Sieg aller Zeiten in der NV Arena!

Was für ein Abend im "Wolfsrevier" - Mit zwei Siegen hatte sich unser spusu SKN St. Pölten vor zwei Wochen in die Länderspielpause verabschiedet. Klar, dass sich die Schützlinge von Stefan Helm und Emanuel Pogatetz mit einem Dreier zurückmelden, die Erfolgsserie ausbauen wollten. Udn das gelang im Duell mit dem GAK auf atemberaubende Art und Weise!

Uly Llanez setzte dem Abend mit seinem Treffer zum 6:0 die Krone auf!

Unser Trainergespann veränderte die Startelf, die zuletzt gegen die Juniors OÖ erfolgreich war, auf zwei Positionen: Mit David Riegler und Kresimir Kovacevic rückten jene beiden Spieler ins Aufgebot, die zuletzt aufgrund von Sperren fehlten.

Die Partie begann äußerst flott, beide Teams versuchten sofort das Kommando zu übernehmen. Das gelang dem Wolfsrudel, bei dem diesmal Bernd Gschweidl – er musste mit muskulären Problemen passen – fehlte, aber viel besser. Schon in der 8. Minute gab’s erstmals so richtig Gefahr vor dem Tor der Grazer – aber George Davies verfehlte das Tor klar. Zwei Minuten später machte es dann Daniel Schütz viel besser: Der Routinier leitete die Aktion selbst ein, schickte Ulysses Llanez auf die Reise, der passte zurück und Schütz schob überlegt zum 1:0 ein.

Mit der Führung im Rücken lief es dann lange wie am Schnürchen. Und als Kresimir Kovacevic nach einem Keiblinger-Abschlag in der 22. Minute unaufhaltsam davonzog, Gantschnig stehen ließ und knallhart ins kurze Eck traf, schien eine frühe Vorentscheidung gefallen. Doch die Gäste gaben nicht auf. Und sie wurden gefährlich. Zuerst war es Sangare, der nach einem Eckball an Lino Kasten scheiterte (26.), dann verzog Gantschnig im Strafraum nur ganz knapp (33.).

Dann waren aber wieder unsere Blau-Gelb-Roten an der Reihe. Diesmal war es George Davies, der auf der linken Seite alle stehen ließ, seinen scharfen Stanglpass bugsierte Rosenberger ins eigene Tor. Mit dieser komfortablen 3:0-Führung ging es dann in die Pause.

Was dann folgte war ein Offensiv-Feuerwerk des Wolfsrudels, das man in der NV Areana schon lange nicht gesehen hatte. Und weil auch die Gäste mit offenem Visier aus der Kabine kamen, sahen die Fans ein echtes Spektakel. Mit Chancen und Toren fast schon im Minuten-Takt:

• Schon nach 12 (!) Sekunden hatte George Davies das 4:0 auf dem Fuß - der Ball geht aber knapp am Kreuzeck vorbei

• 48. Minute: Martin Rusek zieht aus gut 25 Metern ab, der Ball prallt an die Lattenunterkante und von dort „unter“ Keeper Lino Kasten, der die Gefahr bannen kann.

• 49. Minute: LLanez versucht es von der Strafraumgrenze, Meierhofer pariert

• 57. Minute: Jetzt trifft auch George Davies, der nach herrlicher Vorarbeit von Llanez einschießt – 4:0!

• 58. Minute: Kovacevic taucht plötzlich völlig alleine vor dem (fast leeren) Tor auf, verfehlt es aber klar und lässt damit die Möglichkeit auf den Doppelpack liegen

Nach einer ganz kurzen Verschnaufpause nahm das Geschehen dann wieder richtige Fahrt auf: Erst blieb Lino Kasten bei der bis dato größten Einschussmöglichkeit der Gäste im Eins gegen Eins mit Kalajdzic Sieger (65.), ehe Davies wieder den Turbo zündete und im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Der Gefoulte selbst trat an und vollendete eiskalt zum 5:0 (66.).

Doch unser Rudel hatte noch immer nicht genug – kurz darauf setzte sich der eingewechselte Lang auf links durch, brachte das Leder zu Llanez und der machte das halbe Dutzend voll (70.).

Das Einzige, das den Gästen an diesem Abend noch vergönnt war, war der Ehrentreffer durch Kalajdzic zehn Minuten vor dem Ende (80.), das tat der ausgelassenen Stimmung im „Wolfsrevier“ aber keinen Abbruch! Unser Rudel fuhr mit diesem 6:1-Sieg den höchsten Erfolg aller Zeiten in der NV Arena ein und durfte sich über den, auch in der Art und Weise in jeder Hinsicht überzeugenden, vierten Pflichtspieldreier in Serie freuen!


spusu SKN St. Pölten - Grazer AK 6 : 1 ( 3 : 0 )

NV Arena, 1.486 Zuseher, SR Schüttengruber


Tore: 1:0 Schütz (10.), 2:0 Kovacevic (22.), 3:0 Rosenberger (35., Eigentor), 4:0 Davies (57.), 5:0 Davies (66., Elfmeter), 6:0 Llanez (70.), 6:1 Kalajdzic (80.).


spusu SKN: Kasten; Keiblinger, Riegler, Ramsebner (68. Tomka), Salaon (55. Lang); Conte, Messerer; Davies (68. Hong), Schütz (68. Barlov), Llanez; Kovacevic (73. Alar)

GAK: Meierhofer; Weberbauer, Gantschnig (55. Poric), Graf, Rosenberger; Rusek, Perchtold (75. Seidl); Gabbichler (64. Kalajdzic), Fink; Peham, Sangare


Gelb-Rote Karte: Poric (90., Kritik)

Hier gibt´s die Reaktionen zum Spiel!

Anzeige