Unser Rudel zu Gast bei der WSG Tirol!
10.08.2019

In Tirol um den ersten vollen Erfolg!

In der dritten Runde der neuen Saison trifft unser spusu SKN St. Pölten auswärts auf die WSG Tirol und hat dabei ein klares Ziel: Den ersten Sieg in der noch jungen Spielzeit. Einfach wird die Aufgabe gegen den Aufsteiger zwar nicht, doch unser Rudel hat vor allem an das Tivoli Stadion sehr gute Erinnerungen…

Unser Rudel möchte auf dem Innsbrucker Tivoli wieder jubeln!

„Die WSG Tirol hat in den ersten beiden Spielen ihre Qualität unter Beweis gestellt. Zudem sind sie durch die Aufstiegseuphorie mit Sicherheit ein schwerer Gegner. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass wir dort ein gutes Spiel machen und am Ende auch Punkte holen können“, blickt unser Cheftrainer Alexander Schmidt den kommenden 90 Minuten in Tirol positiv entgegen. Und er hat auch allen Grund dazu – denn neben dem starken Auftritt unserer Elf gegen den SK Rapid Wien in der Vorwoche sprechen auch einige Statistiken für unsere Wölfe.

So konnte man sich etwa in der vergangenen Saison gegen die jeweiligen Aufsteiger insgesamt zehn Punkte sichern und damit drei von vier Partien sogar gewinnen. Und auch das Tivoli Stadion in Innsbruck, wo das morgige Duell über die Bühne gehen wird, scheint ein guter Boden für unsere Truppe zu sein: Denn in den letzten fünf Spielen in diesem Stadion verließen die Wölfe nie als Verlierer den Platz und konnten viermal sogar die volle Punktzahl mit nach Hause nehmen.

Dabei hieß der Gegner allerdings kein einziges Mal WSG Tirol. Und die Silberberger-Elf, bei der auch Ex-Wolf Florian Mader unter Vertrag steht, zeigte bereits in den bisherigen Spielen, dass man sie keinesfalls unterschätzen darf. Denn neben einer knappen 2:3-Pleite in Altach wiesen die Wattener zum Auftakt den FK Austria Wien mit 3:1 in die Schranken und stellten damit ihre Qualität unter Beweis.

An der Zielsetzung unseres Rudels ändert diese Tatsache aber nichts: „Wir wollen den Schwung aus der Rapid-Partie unbedingt nutzen und auch aus Tirol mit etwas Zählbarem zurück nach St. Pölten kommen“, gibt Abwehr-Routinier Daniel Drescher die Marschroute vor.

Kadertechnisch hat sich für unser Betreuerteam im Vergleich zur Vorwoche für diese Aufgabe nichts geändert. Kwang-Ryong Pak und Daniel Schütz müssen aufgrund ihrer Verletzungen auch in dieser Woche passen, befinden sich allerdings bereits wieder im individuellen Aufbautraining. Zudem muss Rene Gartler aufgrund seiner Sperre auch bei dieser Partie vorgegeben werden. Der Rest der Wölfe konnte die Reise nach Tirol hingegen antreten.

Der Anpfiff zum morgigen Aufeinandertreffen mit der WSG Tirol erfolgt um 17:00 Uhr (live auf Sky Sport), als Schiedsrichter der Partie fungiert Manuel Schüttengruber.

Wissenswertes zum Spiel:

- Der spusu SKN St. Pölten gewann 2018/19 in der Tipico Bundesliga 3 der 4 Spiele gegen die Aufsteiger TSV Prolactal Hartberg und FC Wacker Innsbruck, bei einem Remis.

- Die WSG Swarovski Tirol traf in den ersten beiden Spielen 5-mal. Das gelang zuvor nur 3 Aufsteigern, nämlich dem Wiener Sport-Club 1992/93, SV Pasching 2002/03 und FC Wacker Innsbruck 2010/11.

- Die WSG Swarovski Tirol verwertete in den ersten beiden Runden dieser Saison der Tipico Bundesliga 26.3% der Torchancen – die höchste Quote.

- Zlatko Dedic erzielte in der Tipico Bundesliga 8 seiner 10 Tore auswärts. Seit dem BL-Debüt von Dedic im Juli 2018 traf nur Joao Victor Santos Sa in der Fremde ebenso häufig.

- Clemens Walch erzielte seinen letzten Doppelpack in der Tipico Bundesliga am 10. September 2016, als er gegen den spusu SKN St. Pölten beim 3:2 der SV Guntamatic Ried in den ersten 10 Minuten 2 Treffer erzielt hatte.

Anzeige