Jungwölfe holen 2:2 gegen Mauerwerk
27.04.2019

Joker sichern Juniors-Punkt gegen Tabellenzweiten!

Unsere spusu SKN Juniors haben im Kampf um den Klassenerhalt ein Ausrufezeichen gesetzt! Das Team rund um Leitwolf Thomas Flögel lieferte dem Tabellenzweiten FC Mauerwerk über 90 Minuten einen ebenbürtigen Kampf und holte sich dank einer Co-Produktion zweier Einwechselspieler ein mehr als verdientes 2:2.

Nach der bitteren Pleite in der Vorwoche in Mattersburg wollten unsere Jungwölfe mit einer blutjungen Truppe im Heimspiel dem großen Favoriten und Titelaspiranten FC Mauerwerk unbedingt ein Bein stellen.

Zu Beginn musste man allerdings gleich einmal eine Schrecksekunde überstehen, als Goalie Wackerle bei einem Abschluss von Kara aus kürzester Distanz auf dem Posten war (8.). Nach dieser Aktion kamen die Juniors dann besser ins Spiel, schafften es den klaren Favoriten von der Gefahrenzone fernzuhalten und vorne selbst Akzente zu setzen.

Allein die Effizienz fehlte im ersten Durchgang – so kam etwa Flögel bei einer Hereingabe von Schnürer nur um Zentimeter zu spät (11.) und verfehlte einige Minuten später aus guter Position das Gehäuse (22.). Zudem wurde Heinicker zweimal auf dem Weg zum Tor der Wiener in letzter Sekunde gestoppt (28., 33.).

Kurz vor der Pause hätte es aber fast 1:0 für unsere Elf stehen müssen. Doch erst verhinderte Mauerwerk-Goalie Verwüster in höchster Not ein Eigentor, ehe der nächste Versuch von Flögel ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt war (41.). Somit ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste wieder auf und gingen nach der ersten vergebenen Chance von Günes (47.) in Front – nach einem Angriff über die linke Seite kam Kara in der Mitte völlig frei zum Abschluss und traf unbedrängt zum 1:0 (50.).

Doch unsere Elf gab auf diesen Rückschlag nur kurz darauf die passende Antwort: Nach einem schnellen Ballgewinn im Mittelfeld fand Flögels Zuspiel den freistehenden Heinicker und der versenkte das Leder aus halblinker Position via Innenstange zum umjubelten 1:1 (60.). Doch die Freude darüber währte nur kurz…

Denn praktisch im Gegenzug ging der Tabellenzweite wieder in Front. Bei einem Vorstoß durch die Mitte agierte die gesamte Hintermannschaft unseres Rudels zu inkonsequent und Güclü nutzte diese Situation eiskalt zum neuerlichen Führungstreffer aus (64.).

Danach hatten die Jungwölfe Glück, als die Latte bei einem Schuss von Kara die endgültige Entscheidung verhinderte und man somit in der Partie blieb (74.). Im Gegenzug verpasste wiederum Heinicker nach einer El Sayed-Flanke seinen Doppelpack und somit den Ausgleich (75.).

Dieser sollte am Ende aber doch noch gelingen und ein Zusammenspiel zweier Wechselspieler sein. Denn kurz nach seiner Einwechslung bediente Grabovac mit einem gehobenen Ball in den Strafraum Joker Messerer, der aus kurzer Distanz trocken zum 2:2 einschob (86.). Und am Ende wäre sogar noch der Sieg möglich gewesen - doch Kapitän Tercek fand im Eins gegen Eins leider in Schlussmann Verwüster seinen Meister (88.).

Dennoch durften unsere Jungwölfe mit diesem Punktgewinn gegen einen Titelaspiranten durchaus zufrieden sein. In der kommenden Woche folgt mit dem Auswärtsspiel in Stadlau das nächste wichtige Match um den Klassenerhalt.

spusu SKN Juniors – FC Mauerwerk                  2 : 2 ( 0 : 0 )

Sportanlage Ober-Grafendorf, 200 Zuseher

Tore: 0:1 Kara (50.), 1:1 Heinicker (60.), 1:2 Güclü (64.), 2:2 Messerer (86.).

SKN Juniors: Wackerle – Rumbold, Lukic-Grancic, Alexiev, Schnürer – A. Ljubicic, Sauer (72. Messerer) – Despotovic (72. El Sayed), A. Flögel (85. Grabovac), Tercek – Heinicker.

Anzeige