0:3-Niederlage in Hütteldorf!
09.03.2019

Jungwölfe müssen sich Rapid II geschlagen geben!

Der Auftakt ins Frühjahr ist für unsere Juniors leider nicht nach Wunsch verlaufen. Im ersten Pflichtspiel im Jahr 2019 musste sich die Elf von Leitwolf Thomas Flögel dem SK Rapd Wien II mit 0:3 geschlagen geben. Die Entscheidung fiel dabei kurz nach der Pause.

Bereits vor der Partie gab´s für die Jungwölfe eine Hiobsbotschaft zu verdauen. Denn neben Michael Tercek (Gelbsperre) musste auch David Sauer krankheitsbedingt kurzzeitig für das Duell mit den Grün-Weißen passen. Somit schickte Cheftrainer Thomas Flögel eine sehr junge Truppe aufs Feld, die sich gegen die Hütteldorfer aber vor allem in der Anfangsphase gut behaupten konnte.

Nach einem ausgeglichenen Beginn fan man auch die erste Torchance vor, ein Freistoß von Flögel wurde aber noch im entscheidenden Moment abgefälscht (10.). Auf der Gegenseite musste Schlussmann Wackerle erstmals in der 25. Minute aktiv werden, meisterte die Aufgabe bei einem Freistoß von Kirim mit Bravour.

Kurz darauf war er aber leider machtlos – nach einer Ecke von links stieg in der Mitte Strunz am höchsten und köpfte zum 1:0 ein (26.). In weiterer Folge übernahmen die Jungwölfe zwar für einige Minuten das Kommando auf dem Feld, verabsäumten es allerdings, aus dieser Überlegenheit Kapital zu schlagen.

Kurz vor dem Pausenpfiff musste man sich dann erneut bei Wackerle bedanken, der unsere Elf im Eins gegen Eins mit Strunz vor dem zweiten Gegentreffer bewahrte (43.). Somit ging es mit einem knappen Rückstand in die Kabinen.

Nach der Halbzeit wollte unser junges Rudel nochmals mit viel Elan das Steuer herumreißen. Doch bereits kurz nach Wiederbeginn setzte es den nächsten Dämpfer… nach einem weiten Ball in die Spitze, bei dem sich unsere Hintermannschaft verschätzte, rettete Wackerle erst gegen Wunsch, den Treffer per Nachschuss konnte er allerdings auch nicht mehr verhindern (48.).

Die Partie war damit bereits frühzeitig entschieden, obwohl sich unsere Juniors weiter gegen die drohende Pleite stemmten. Die beste Gelegenheit auf den Anschlusstreffer fand der eingewechselte Jusufov vor, der mit einem Abschluss von der Strafraumgrenze aber in Rapid-Goalie Gartler seinen Meister fand (65.). Im Gegenzug legte hingegen Wunsch mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend die Partie endgültig auf Eis (66.).

Somit musste man sich letzten Endes dem SK Rapid Wien II leider mit 0:3 geschlagen geben und startet damit mit einer Niederlage in die Rückrunde der Regionalliga Ost. In der kommenden Woche gibt´s aber bereits mit dem Duell gegen das Team Wr. Linien bereits die Möglichkeit zur Wiedergutmachung.

 

SK Rapid Wien II – spusu SKN Juniors                         3 : 0 ( 1 : 0 )

Allianz Stadion Trainingsplatz, 200 Zuseher

Tore: 1:0 Strunz (26.), 2:0 Wunsch (48.), 3:0 Wunsch (66.).

SKN Juniors: Wackerle – Rumbold, Lukic-Grancic, Petrovic, Schnürer – El Sayed, Freismuth (75. Messerer) – Despotovic, A. Flögel, Keiblinger (60. Hoppi) – Grabovac (60. Jusufov).

Anzeige