Platz 12 beim 25. Dr. Nimmrichter Gedenkturnier
14.06.2019

Jungwölfe zeigten bei international besetztem Turnier auf!

Am Pfingstwochenende nahm die U14LL unseres spusu SKN St. Pölten am top besetzten 25. Dr. Nimmrichter Gedenkturnier in Leonhofen teil. Die Teilnehmer am zwei Tage andauernden Bewerb waren niemand geringerer als der diesjährige Champions League Sieger FC Liverpool, deren Stadtrivale FC Everton, der deutsche Rekordmeister FC Bayern München sowie der Vorjahressieger des Turniers, der FC Augsburg, der SC Heerenveen aus den Niederlanden, Malmö FF aus Schweden und natürlich das Beste, was der österreichische Nachwuchsfußball zu bieten hat: Vom SK Rapid Wien und dessen Stadtrivalen Austria Wien, über die Red Bull Akademie aus Salzburg, dem SK Sturm Graz und dem FC Flyeralarm Admira bis hin zu unseren Wölfen war alles vertreten.

Der spusu SKN St. Pölten wurde in die Gruppe mit den Bayern, der Austria und dem SV Oberndorf gelost. Das erste Spiel gegen en Vertreter aus dem Nachbarland war sogleich eine Machtdemonstration des deutschen Rekordmeisters - Endstand 0:4. Die darauffolgende Partie gegen die Violetten aus Wien war schon nicht mehr so deutlich, unsere Mannschaft spielte ein aggressives Pressing, konnte dadurch immer wieder den Spielaufbau entscheidend stören und auch eigene Akzente setzen. Schlussendlich setzten sich die Wiener jedoch nach einem indirekten Freistoß von der 5-Meter-Linie und einem Abpraller nach einem Eckball mit 0:2 durch. Die Partie gegen den SV Oberndorf wurde relativ souverän mit 2:0 gewonnen. Damit blieb unseren Wölfen der 3. Tabellenplatz, die neue Zwischengruppe hieß also spusu SKN St. Pölten, SC Heerenveen (Sieger gegen die RB Akademie, aber punktegleich, wegen eines weniger erzielten Treffers, hinter den roten Bullen), USC Markersdorf und FC Leonhofen.

Das erste Gruppenspiel wurde noch am Samstagnachmittag ausgetragen, in dieser Partie überrollten unsere Wölfe die Hausherren praktisch und gewannen mit 4:0. Am nächsten Tag kam es zum Klassiker gegen den USC Markersdorf, den vehementen Abwehrriegel unserer Nachbarn vermochte unsere Mannschaft nicht zu knacken - 0:0. Es kam zur letzten Begegnung der Gruppe mit dem SC Heerenveen, dem Vertreter aus der niederländischen Eredivisie. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem unsere Nachwuchskicker gut und gerne mit 2:0 in Führung gehen hätten können, wie es der Fußball aber so will, fiel der Treffer auf der anderen Seite nach einem Ballverlust im Zentrum. Kurz darauf fiel das 0:2, Torschütze war der unheimlich starke, spätere Torschützenkönig des Turnieres (12 Treffer), der unserer Hintermannschaft einmal entwischte. Unsere Wölfe steckten jedoch nicht auf und kamen zum mehr als verdienten Anschlusstreffer, weitere gute Chancen konnten jedoch nicht verwertet werden, somit blieb es beim 1:2.

Damit traf man als Gruppenzweiter auf den Zweiten aus der Nachbargruppe, zum Spiel um den 11. Platz. Dies war niemand geringerer als der FC Liverpool, der mit einer U13-Mannschaft beim Turnier antrat. Unsere Mannschaft verkaufte sich gut, beging in dieser Partie aber zu viele Eigenfehler und das wurde bitter bestraft - Endstand 0:3. Damit blieb am Ende der 12. Platz von 16 Mannschaften für unsere Elf.

Trainer Marcel Mujanovic war allerdings dennoch mit dem Turnier und der Leistung seiner Truppe zufrieden: „Ich bin sehr stolz auf unsere Mannschaft, wie sie sich hier bei diesem top besetzten Turnier verkauft hat. Man darf nicht vergessen, dass alle großen teilnehmenden Mannschaften ab Sommer die U15 der Akademien stellen. Die Überraschungen gegen die "Großen" blieben zwar aus, jedoch konnten unsere Wölfe, trotz der leider schon im Vorhinein vielen Verletzungen zahlreicher Spieler, gut dagegenhalten und durchaus auch selbst einige Akzente setzen. Ein großes Lob an den Veranstalter, den 1. FC Leonhofen und danke für die Einladung!“

Anzeige