Jungwölfe überwintern auf Platz Zwölf!
19.11.2018

Juniors blicken auf abwechslungsreichen Herbst zurück!

Für unsere Jungwölfe stellte die Herbstsaison in der Regionalliga Ost eine wahre Berg- und Talfahrt dar. Während man in der Fremde meistens nicht vollständig auf Touren kam, fand man vor allem im ersten Saisonviertel wieder zu seiner alten Heimstärke zurück. Ein Umstand, der nach 16 gespielten Runden für insgesamt 19 Punkte und den zwölften Tabellenplatz reichte.

„Wir haben vor der Saison einen sehr großen Umbruch in der Mannschaft gehabt, weswegen die Jungs erst einmal zu einem Team zusammenfinden mussten. Im Großen und Ganzen ist uns das im Verlauf der letzten Wochen und Monate auch ganz gut gelungen“, zieht Leitwolf Thomas Flögel eine erste Bilanz. Nach dem Abgang von insgesamt 16 Spielern, wurden 13 junge und hoffnungsvolle Talente zur Mannschaft geholt – eine Veränderung innerhalb der Elf, die seine Zeit brauchte. Mit dem ersten Saisonsieg in der vierten Runde gegen den ASK Bruck an der Leitha ging allerdings der Knopf auf.

„Da haben wir richtig gute Spiele abgeliefert, in denen die Mannschaft gezeigt hat, was in ihr steckt. Vor allem die Partien gegen Neusiedl und Traiskirchen haben mir sehr gut gefallen. Da hat man auch gesehen, dass es für die Burschen wichtig ist, dass sie zwei bis drei gestandene Spieler an ihrer Seite haben, an denen sie sich orientieren können. Das hat uns dann leider aufgrund der Verletzungsproblematik bei der Kampfmannschaft in den letzten Wochen ein bisschen gefehlt“, so Flögel. Dennoch reichte es letztendlich für insgesamt fünf Siege und vier Unentschieden, damit zu 19 Punkten und einem Platz im unteren Bereich des gesicherten Mittelfeldes.

„Natürlich hätte man in der ein oder anderen Partie noch ein paar Zähler mehr einfahren können, die spielerische Entwicklung der Mannschaft stimmt mich aber positiv, dass wir uns im Frühjahr nach oben orientieren und die Jungs kontinuierlich weiterentwickeln können“, blickt unser Leitwolf der Rückrunde optimistisch entgegen.

Weiter geht´s für die Jungwölfe am 8.3.2018, bis dahin gibt´s aber erst einmal die wohlverdiente Winterpause.

Anzeige