eWolf neuer Champion!
02.02.2019

Manuel Niedermayr holt eBundesliga-Titel!

Die Sensation ist perfekt - der diesjährige Titelträger im Einzelbewerb der eBundesliga kommt aus den Reihen des spusu SKN St. Pölten. Manuel Niedermayr nutzte trotz Außenseiterrolle seine Chance im Finalebewerb ideal aus und krönte sich mit einem Golden Goal Sieg gegen Marcel Holy vom FK Austria Wien zum neuen eBundesliga Champion.

"Ich weiß gar nicht was ich sagen soll, ich hab es noch gar nicht richtig realisiert. Es ist einfach ein unglaubliches Gefühl, heute hat einfach alles zusammengepasst", konnte unser eSports-Titelträger sein Glück nach dem gewonnen Finale noch gar nicht fassen. Denn der Weg dorthin war alles andere als leicht - im Teamfinale eigentlich nur als Ersatzspieler mit dabei, zeigte Manuel vor einem Monat mit starken Leistungen im Studio 44 auf und qualifizierte sich als einer der vier besten Zweiten für die Einzelentscheidung.

Und dort sollte ihm letztendlich einfach alles aufgehen...die erste Runde gegen Dominik Lamprechter vom SCR Altach ging nach Hin- und Rückspiel mit einem Gesamtscore von 4:3 an unseren eWolf, im Viertelfinale wartete mit Philipp Gutmann vom SK Sturm Graz aber bereits ein schwerer Broken.

Nervenstärke in den entscheidenden Situationen

Nach zwei gespielten Partien stand es 3:3 - es ging also in die Verlängerung. Und in der hatte unser frisch gebackener Turniersieger letztendlich das bessere Ende für sich und entschied das Duell per Golden Goal. Ein ähnliches Bild bot sich auch im Halbfinale gegen Fabio Özelt vom Wolfsberger AC, der in der ersten Runde gegen unseren Kapitän Gerhard Haas mit 4:1 die Oberhand behalten hatte. In einem sehr ausgeglichenen Aufeinandertreffen, bei dem vor allem Manuels Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor herausstach, ließ er sich im Rückspiel auch durch den Ausgleichstreffer zum 3:3 nicht aus der Ruhe bringen, ging zehn Minuten vor dem Ende durch ein Eigentor erneut in Front und ließ sich diesen Vorsprung bis zum Abpfiff nicht mehr nehmen. Das Finalticket war somit gebucht!

Goalden Goal bringt die Entscheidung

Dort kam es zum Duell mit Marcel Holy vom FK Austria Wien und damit mit einem der Favoriten auf den Titel - dieser Rolle wurde der Austrianer in der ersten Partie auch gerecht und konnte dieses mit 1:0 für sich entscheiden. Im Rückspiel fand unser eWolf allerdings wieder zu seinem Spiel und rettete sich durch einen 2:1-Erfolg in die Verlängerung. Dort wogte das Spiel hin und her, beide Seiten fanden zahlreiche Chancen auf den Sieg vor. Am Ende war es aber unser Manuel Niedermayr, der nach einer Flanke von der linken Seite per Kopf das Leder ins Netz bugsierte und damit seinen sensationellen und von keinem erwarteten Titelgewinn fixierte. Der Jubel im Lager unserer Wölfe kannte danach keine Grenzen mehr!

Herzlichen Glückwunsch zu dieser unglaublichen Leistung, Manu!!!


Die besten Bilder des Finales:

Anzeige