4:0-Erfolg in Altach!
05.12.2020

Mit Kantersieg zurück auf der Siegerstraße!

Diese Auswärtsfahrt hat sich richtig ausgezahlt – unser spusu SKN St. Pölten hat nach der bitteren Pleite gegen Salzburg die richtige Reaktion gezeigt und in Altach ganz souverän mit 4:0 gewonnen. Mit diesem Sieg sicherte man auch seinen Platz im Mittelfeld der Tabelle weiter ab!

„Wiedergutmachung“ – das war das Wort der Woche beim Wolfsrudel. Wiedergutmachung für das 2:8-Heimdebakel gegen Titelverteidiger RB Salzburg. Und dass das kein leeres Versprechen war, zeigten die Schützlinge von Robert Ibertsberger – die kurzfristig den Ausfall von Daniel Schütz kompensieren mussten - im Altacher Schnabelholz vom Start weg. Motiviert, konzentriert und vor allem perfekt eingestellt legte man los.

Schon in Minute fünf gab’s den ersten guten Angriff. Doch der Stanglpass von Kofi Schulz fand letztendlich keinen Abnehmer. Drei Minuten später stand der Linksverteidiger schon wieder im Mittelpunkt – diesmal allerdings im eigenen Strafraum. Dort hinderte er Daniel Nussbaumer in letzter Sekunde am Torschuss. Damit war es das aber für längere Zeit mit Altacher Offensivaktionen…

Unsere Burschen übernahmen immer mehr das Kommando. Und in der 16. Minute wurden sie für ihren Aufwand erstmals belohnt: George Davies schickte Dor Hugi auf die Reise, der servierte Alexander Schmidt den Ball ideal und der U21-Teamspieler schob zum 1:0 ein, nachdem er Altach-Keeper Martin Kobras umkurvt hatte.

Danach versuchte man erst einmal den Vorsprung zu verwalten. Dadurch kamen die Hausherren allerdings wieder ein wenig auf. Und auch zu Chancen. So setzte etwa Daniel Maderner einen Kopfball knapp neben das Tor (29.). Ein Hoffnungsschimmer für die Altacher. Der allerdings schnell wieder erlosch. Denn in Minute 36 sah Nosa Edokpolor die Ampelkarte. In Minute 25 hatte er George Davies, der leider verletzt ausscheiden musste, gefoult und nur elf Minuten später musste er nach einem taktischen Foul vorzeitig in die Kabine.

Wohl die Vorentscheidung in diesem Spiel. Zwar „klopften“ die Mannen von Alex Pastoor durch Manuel Thurnwald (39.) – Christoph Riegler pariert – und Mario Stefel (44.), der alleine vor dem Tor weit drüber schießt, nochmal an. Damit hatte es sich aber mit der Herrlichkeit der Gastgeber. Nach dem Wechsel spielten nur mehr die Wölfe …

Schon in der 49. Minute gelang das 2:0: Dor Hugi scheitert mit einem Freistoß noch an der Mauer, setzt aber nach und schiebt nch Vorlage von Halper trocken ins lange Eck ein – 2:0!

Nur eine Minute später hatte Alex Schmidt schon das 3:0 auf dem Fuß, schoss aber neben das Tor. So wie Robert Ljubicic per Kopf (52.). Nicolas Meister machte es dann in der 66. Minute besser. Er zog von der Mittellinie auf und davon und ließ Kobras keine Chance – 3:0.

Und damit hat das Wolfsrudel noch immer nicht genug. In der 80. Minute verwertet Kofi Schulz einen Stanglpass von Michael Blauensteiner zum 4:0. Der Endstand! Denn in den Schlussminuten rettet Martin Kobras sein Team vor einer noch höheren Niederlage: Zuerst entschärft er einen Hugi-Schuss, dann ist er bei einem Schulz-Kopfball zur Stelle.

Somit blieb es am Ende beim hochverdienten 4:0-Sieg, durch den sich unsere Wölfe weiter im Mittelfeld der Tabelle festbeißen können.

 

SCR Altach – spusu SKN St. Pölten  0 : 4  ( 0 : 1 )

Cashpoint Arena, SR Heiss

Tore: 0:1 Schmidt (16.), 0:2 Hugi (49.), 0:3 Meister (66.), 0:4 Schulz (80.).

 

spusu SKN St. Pölten: Riegler – Blauensteiner, Steinwender (69. Maranda), Muhamedbegovic (79. Drescher), Schulz – Pokorny (79. Asadi), Ljubicic, Halper – Davies (30. Meister), Schmidt (69. Grozurek), Hugi.

SCR Altach: Kobras – Anderson (10./Schreiner/56./Fischer), Dabanli, Bumberger – Thurnwald, Zwischenbrugger, Oum Gouet, Edokpolor – Stefel (56./Obasi) – Maderner (72./Netzer), D. Nussbaumer (72./Tartarotti).

Gelb-Rote Karte: Edokpolor (36., Foul).

Die Stimmen zum Spiel:

Die Highlights:

Anzeige