Verdientes 0:0-Remis in Wien Favoriten!
07.03.2020

Mit viel Kampf zu einem Punkt bei den „Veilchen“!

Unser spusu SKN St. Pölten darf nach dem Abschluss des Grunddurchgangs mit einem guten Gefühl in die bevorstehende Qualifikationsgruppe starten. Im letzten Spiel vor der Punkteteilung zeigte man beim FK Austria Wien einen beherzten Auftritt und holte mit viel Einsatz und Leidenschaft ein 0:0-Remis und damit einen letztendlich verdienten Punkt!

George Davies warf wie der Rest der Wölfe alles in die Waagschale, um den Punktgewinn zu sichern!

Für das Aufeinandertreffen mit den „Veilchen“ baute Leitwolf Alexander Schmidt seine Startformation vor allem in der Defensive gehörig um. Während Kapitän Christoph Riegler sein geplantes Comeback im Tor aufgrund wieder aufgetretener Schmerzen im Oberschenkelbereich verschieben musste, kamen zwei Winter-Neuzugänge zu ihren Startelf-Debüts: So ersetzte etwa Stefan Stangl Daniel Drescher als Abwehrchef, während Kofi Schulz für den angeschlagenen Sandro Ingolitsch ins Aufgebot rückte. Als dritte Neuerung vertrat Luan Leite da Silva den gesperrten Christoph Klarer. Adaptionen, die der Hintermannschaft von Beginn an Stabilität brachten…

Wölfe haben Hausherren gut im Griff

Denn von der ersten Minute an ließ der Defensivverbund unseres Rudels die Wiener nicht ins Spiel kommen und agierte in der Verteidigung kompromisslos. In der Offensive ließ man hingegen ein wenig die Durchschlagskraft vermissen, ein Fallrückzieher von Pak blieb die einzige gefährliche Aktion in Durchgang Eins (10.).

Auf der Gegenseite kam die Austria erst nach und nach zu Chancen: Erst traf Sarkaria mit einem Schuss aus spitzem Winkel nur die Außenstange (15.), ehe Vollnhofer kurz vor er Pause gegen Monschein retten konnte (43.). Für ein negatives Highlight sorgte hingegen Austria-Goalie Pentz, der Pak außerhalb des Strafraums mit einem harten Tackling abräumte und dafür „nur“ Gelb sah (18.). Somit ging es mit jeweils elf Spielern, aber dennoch torlos in die Pause.

Punkt über die Zeit gebracht

Nach dem Seitenwechsel war es unsere Truppe, die einem Torerfolg als Erster nahe kam, der Kopfball von Luxbacher fiel aber zu zentral aus (48.). Nach und nach übernahmen die Hausherren allerdings immer mehr das Kommando über das Geschehen auf dem Platz, unser Rudel stemmte sich aber mit aller Macht gegen den Gegentreffer.

Einige Möglichkeiten für die Violetten gab´s dann aber doch: Erst konnte Wimmer einen Fangfehler des sonst fehlerfreien Vollnhofer nicht nutzen (69.), dann schoss Madl nach einer Ecke aus guter Position drüber (84.). Kurz vor dem Ende blieb Vollnhofer dann gegen Pichler Sieger (86.), ehe Stangl in der Nachspielzeit die letzte Gelegenheit der Austria kurz vor der Torlinie zunichtemachte (94.).

Somit blieb es zum Schluss beim 0:0-Unentschieden, aus dem unsere Wölfe viel Positives für die kommenden Aufgaben in den letzten zehn Saisonspielen mitnehmen können!

 

FK Austria Wien - spusu SKN St. Pölten               0 : 0

Generali Arena, 6.800 Zuseher, SR Gishamer

Tore: keine.

 

spusu SKN: Vollnhofer – Luan, Stangl, Muhamedbegovic – Davies, Alan, Hofbauer, Luxbacher (66./Gorzel), Schulz – Pak (73./Meister), Burke (55./Ouedraogo)

FK Austria Wien: Pentz – Zwierschitz, Palmer-Brown, Madl, Poulsen – Jeggo, Fitz (87./Edomwonyi) – Wimmer (79./A. Grünwald), Sax (73./Pichler), Sarkaria – Monschein

 

"Es war ein sehr robustes Spiel, viele Zweikämpfe, zerfahren. Wir haben uns gegen einen sehr spielstarken Gegner gewehrt, der viel Geschwindigkeit in der Offensive hat. Deshalb haben wir Änderungen vorgenommen in unserer Defensivreihe. Das hat ganz gut geklappt. Ich denke, wir habe uns den Punkt verdient. Es waren einige brenzlige Situationen dabei, klar. Es ist immer noch die Austria. Aber ich bin richtig zufrieden mit der Mannschaft.“

"Leitwolf Alexander Schmidt

Stefan Stangls Analyse nach dem 0:0-Remis beim FK Austria Wien:

Hier gibt´s die besten Bilder des Spiels:

Anzeige