Duell am Innsbrucker Tivoli!
19.02.2021

Nächster Stopp Tirol!

Für unseren spusu SKN St. Pölten geht´s an diesem Wochenende in den Westen Österreich zum Gastspiel bei der WSG Tirol. Nachdem man in den bisherigen fünf Spielen in diesem Jahr noch keinen vollen Erfolg einfahren konnte, soll dieser nun am Innsbrucker Tivoli gelingen. Der kommende Gegner stellt hingegen derzeit eine große Hürde da…

Nachdem das Frühjahr für unser Rudel bislang noch nicht nach Wunsch verlaufen ist, gibt es für „Leitwolf“ Robert Ibertsberger nur eine Möglichkeit, um wieder zurück in die Spur zu finden: „Für uns gilt es jetzt zusammenzurücken und als eine Einheit einen Weg aus unserem Tief zu finden. In unserer Situation geht es nur über den Zusammenhalt…und ein Erfolgserlebnis!“

Gelingen soll das nun im Aufeinandertreffen mit der WSG Tirol und damit gegen jenes Team, das derzeit auf der Erfolgswelle schwimmt und im Frühjahr bereits sieben Punkte aus vier Spielen einfahren konnte. Derzeit liegt die Silberberger-Elf mit 24 Zählern auf dem fünften Tabellenplatz. Die Differenz zu unseren neuntplatzierten Wölfen, die zudem bereits eine Partie mehr ausgetragen haben als die Tiroler, beträgt aktuell sieben Punkte.

„Mit der WSG Tirol wartet auf uns ein Gegner, der derzeit einen Lauf hat, dennoch bin ich davon überzeugt, dass wir einen vollen Erfolg einfahren können – wenn es sein muss auch einen dreckigen Sieg. Das wäre immens wichtig für uns“, blickt unser Cheftrainer der kommenden Aufgabe jedenfalls positiv entgegen.

Der Blick in die Vergangenheit dieses Duells gibt jedenfalls Grund zur Hoffnung: Denn da war die WSG Tirol bislang ein gern gesehener Gegner für unseren spusu SKN St. Pölten. In fünf Duellen gab es bislang zwei Siege und zwei Unentschieden, einmal musste man sich hingegen geschlagen geben. Diese Pleite bezog man allerdings im letzten Duell, als man sich in der NV Arena mit 0:1 geschlagen geben musste. Nu will man dieser Bilanz den dritten Sieg hinzufügen.

Dabei muss unser Trainergespann allerdings weiterhin neben Reza Asadi (Bruch des Mittelfußknochens) auch auf Manuel Maranda (Adduktorenprobleme) verzichten. Der Rest der Wölfe meldete sich für die Partie einsatzbereit und reiste bereits heute mit dem Zug nach Tirol.

Der Anpfiff im Tivoli Stadion erfolgt am morgigen Samstag um 17:00 Uhr (live auf Sky Sport Austria), über unsere Kanäle verpasst ihr wie immer keine wichtige Szene.

Anzeige