Torloses Remis in der NV Arena!
01.12.2019

Nullnummer gegen Mattersburg!

Unser spusu SKN St. Pölten ist auch im fünften Pflichtspiel in Folge ungeschlagen geblieben. Unsere Elf tat sich nach den Erfolgen aus den letzten Wochen gegen tiefstehende Mattersburger allerdings über die gesamten 90 Minuten schwer und schaffte es nur selten nach vorne Akzente zu setzen. Ein torloses Remis war daher die logische Folge.

Die Marschroute vor der Partie war klar – unser Wolfsrudel wollte nach den letzten positiven Ergebnissen im Duell mit einem direkten Konkurrenten aus der unteren Tabellenregion unbedingt wieder anschreiben und das Schlusslicht auf Distanz halten. Leitwolf Alexander Schmidt nahm zu diesem Zweck eine Veränderung an der Startelf vor und brachte den wieder einsatzberechtigten Ingolitsch für Rasner in die Grundformation.

Drescher vergibt beste Chance

Nur wenige Minuten nach dem Anpfiff war aber bereits klar, welchen Charakter diese Partie haben würde. Beide Teams waren sehr auf die Defensive bedacht, während man sich im Angriff durch leichte Fehler im Spielaufbau das Leben selbst schwer machte. Darum wurde es auch erst in der 14. Minute erstmals gefährlich, doch Pak kam bei einem Querpass von Balic knapp zu spät und konnte das Leder nicht im Tor unterbringen.

In weiterer Folge waren es unsere Wölfe, die mehr vom Spiel hatten. Doch klare Torchancen konnte man sich ebenso wie die Gäste nur in den seltensten Fällen erarbeiten: So wurde etwa ein Luxbacher-Schuss aus spitzem Winkel von Kuster entschärft (28.), ehe der Mattersburger Schlussmann mit einer Glanztat auch bei einem Kopfball von Drescher aus kurzer Distanz den Führungstreffer unserer Elf verhinderte (40.). Somit ging es ohne Tore in die Pause.

Keine Tore in Durchgang Zwei

Und auch in den zweiten 45 Minuten zeigte sich den 2.200 Zusehern in der NV Arena ein ähnliches Bild. Während die Gäste defensiv wenig zuließen und vorne die Hintermannschaft unserer Wölfe kaum vor Probleme stellten, gelang es unserer Truppe leider nicht mit dem entsprechenden Nachdruck ihre Offensivaktionen zu Ende zu bringen…

Die beste Gelegenheit auf einen Treffer vergab Pak, der nach einem Ballgewinn im Angriffsdrittel im herausstürmenden Kuster seinen Meister fand (71.), während auf der Gegenseite Goalie Riegler eine abgerissene Flanke von Salomon nur mit Mühe über die Latte drehen konnte (64.).

Somit blieb es am Ende torlosen und letztendlich gerechten 0:0-Unentschieden, durch das unsere Wölfe nun bereits seit fünf Spielen ungeschlagen sind und die Burgenländer auf Distanz halten konnten.

 

spusu SKN St. Pölten – SV Mattersburg               0 : 0

NV Arena, 2.200 Zuseher, SR Harkam

Tore: keine.

 

spusu SKN: Riegler – Luan, Drescher, Muhamedbegovic – Davies, Hofbauer (53. Ljubicic), Ambichl, Luxbacher (89. Messerer), Ingolitsch – Balic, Pak (83. Gartler).

SV Mattersburg: Mattersburg: Kuster – Mahrer, Malic, Rath – Salomon, Erhardt, Kuen, Jano, Lercher – Bürger (70. Kvasina), Pusic.

 

„Das war ein leistungsgerechtes Unentschieden. Fußballerisch war das sicher kein Leckerbissen. Es war aus Trainersicht ein komisches Spiel. Es ist so dahingeplätschert. Ich glaube, da wollten wir beide verhindern, dass dem Gegner noch der Lucky Punch gelingt. Wir wollten flach und schnell Fußball spielen, das ist uns nicht so gut gelungen. Mattersburg hat gut gespielt und verteidigt. Wir dürfen jetzt nicht glauben, dass wir die Gegner aus dem Stadion schießen.“

Cheftrainer Alexander Schmidt
Anzeige