2:2 gegen KF Shkendija!
01.02.2019

Remis im ersten Trainingslagertest!

Unser spusu SKN St. Pölten hat im ersten Probegalopp im türkischen Belek seine Comebackqualitäten unter Beweis gestellt. Gegen den mazedonischen Tabellenführer KF Shkendija Tetovo lag man bereits früh im Hintertreffen, kämpfte sich aber schnell wieder in die Partie zurück und sorgte noch im ersten Durchgang für den Ausgleich und damit auch für den 2:2-Endstand.

Im ersten Test in der Türkei wollten unsere Wölfe die bereits drei Spiele andauernde Siegesserie weiter ausbauen. Der Start in die Partie gegen Shkendija verlief allerdings leider nicht nach Wunsch – erst ging der mazedonische Tabellenführer nach einem Weitschuss von Ibraimi bereits früh in Front (3.), ehe es nach einem Stanglpass durch Nafiu schnell 2:0 für den Gegner stand (5.). Doch unsere Wölfe fanden schnell die richtige Antwort – nach einem Angriff über die rechte Seite bediente Fountas den mitgelaufenen Ljubicic und der vollendete eiskalt zum Anschlusstreffer ins rechte Eck (7.).

Und knapp zehn Minuten später hatte man den Fehlstart wiedergutgemacht. Erneut war es Fountas, der dieses Mal Bajrami in Szene setzte und der knallte das Leder von der Strafraumgrenze zum 2:2-Ausgleich unter die Latte (19.). In weiterer Folge stabilisierten sich allerdings die jeweiligen Defensivreihen und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der unser Schlussmann Thomas Vollnhofer noch zweimal hellwach sein musste.

So entschärfte er etwa nicht nur einen Freistoß-Hammer von Ibraimi (22.), sondern war auch bei einem Weitschuss vom Alimi aus gut 25 Metern auf dem Posten. Somit ging es mit einem 2:2 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel bot sich dann weiterhin dasselbe Bild. Dennoch waren es im zweiten Durchgang unsere Wölfe, die die besseren Torgelegenheiten vorfanden, diese aber leider nicht in den dritten Treffer ummünzen konnten. So kam etwa Fountas bei einer Hereingabe von Ingolitsch nur um Sekundenbruchteile zu spät (58.), während der eingewechselte Balic nach einem schnellen Konter über links aus spitzem Winkel am gegnerischen Keeper scheiterte (79.).

Die größte Möglichkeit auf den Sieg bot sich allerdings kurz vor dem Schlusspfiff – nach einem weiteren Tempolauf von Balic über den rechten Flügel suchte er per Querpass den in der Mitte lauernden Vucenovic, doch der bugsierte das Leder in Bedrängnis aus kurzer Distanz über das Gehäuse.

Somit blieb es am Ende beim 2:2-Unentschieden gegen den mazedonischen Tabellenführer. Ein Ergebnis, mit dem unser Leitwolf Ranko Popovic dennoch gut leben kann: „Wir haben heute leider ein bisschen Zeit gebraucht, um in die Partie zu finden. Im Anschluss haben wir aber zu unserem Spiel gefunden und verdient den Ausgleich erzielt. In der zweiten Hälfte hat vor dem Tor leider die letzte Konzentration gefehlt, insgesamt gesehen bin ich aber mit der Leistung zufrieden."

 

spusu SKN St. Pölten – KF Shkendija Tetovo (MKD)       2 : 2 ( 2 : 2 )

Tore: 0:1 Ibraimi (3.), 0:2 Nafiu (5.), 1:2 Ljubicic (7.), 2:2 Bajrami (19.).

spusu SKN: Vollnhofer – Rasner, Ambichl (75. Petrovic), Luan – Ingolitsch (75. Meisl), Mislov (75. Luxbacher), Ljubicic (46. Hofbauer), Fountas (75. Haas), Bajrami – Schütz (60. Vucenovic), Gartler (75. Balic).

Die Analyse unseres Leitwolfs:

Anzeige