Wölfe holen 2:2-Remis gegen die Bullen!
23.11.2019

Sensationeller Punkt in Salzburg!

Kleine Sensation beim Tabellenführer! Unser spusu SKN St. Pölten holt erstmals seit dem Aufstieg in die Bundesliga ein Erfolgserlebnis in Salzburg! Unser Rudel macht einen 0:2-Rückstand gegen den amtierenden Meister wett und sichert sich nach Toren von Luxbacher und Balic einen Punkt in der Mozartstadt!

Zwei Änderungen musste unser Leitwolf Alexander Schmidt im Vergleich zu den letzten Erfolgen in der Liga an seiner Startformation vornehmen: Für den gesperrten Sandro Ingolitsch rückte Martin Rasner ins Aufgebot, während Luan Leite da Silva den verletzten Luca Meisl ersetzte. Das geplante und zu Beginn gut funktionierende Defensivkonzept musste allerdings bereits kurz nach dem Anpfiff über den Haufen geworfen werden…

Mit einem knappen Rückstand in die Pause

Denn nachdem man in den ersten Minuten die Salzburger gut vom eigenen Tor weghalten konnte, musste Rasner in der 9. Spielminute mit einer Sprunggelenksverletzung raus, für ihn kam Ljubicic in die Partie. Doch ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Bullen komplett das Kommando über das Geschehen auf dem Feld und kamen auch schnell zum ersten Treffer, den Minamino nach einer unübersichtlichen Aktion im Strafraum im Nachsetzen erzielte (13.).

Danach schlief das Geschehen auf dem Feld etwas ein: Während die Salzburger feldüberlegen agierten, jedoch keine Einschussgelegenheiten vorfanden, bekamen unsere Wölfe in der Offensive keinen Fuß auf den Boden. Somit war der zweite Treffer der Hausherren durch Okugawa, der aus einer schnellen Kombination über die rechte Seite entstand, die logische Folge und somit bereits die vermeintliche Vorentscheidung (35.).

Doch unser Rudel bewies Moral und kämpfte sich ins Spiel zurück: Zunächst blieb nach einem Handspiel von Pongracic im Strafraum die Pfeife von Schiedsrichter Heiß noch stumm (40.), kurz darauf zeigte der Unparteiische nach einem Foul des Kroaten am durchbrechenden Balic aber doch auf den Punkt. Luxbacher übernahm die Verantwortung und brachte unser Rudel vom Punkt wieder zurück ins Spiel (43.). Somit ging es mit einem 1:2-Rückstand in die Kabinen.

Balic gelingt der Ausgleich

Im zweiten Durchgang war unser Truppe dann von Beginn an besser in der Partie: Zwar hatten die Bullen durch Okugawa (56.) und Ramalho (59.) die ersten beiden Chancen, doch in der 60. Minute gelang der Ausgleich: Nach einem Fehler der Salzburger Hintermannschaft schaltete Pak am schnellsten, legte auf den mitgelaufenen Balic quer und der versenkte das Leder im zweiten Versuch zum umjubelten 2:2 im Netz (60.).

Im Anschluss warf man sich in der Defensive den Angriffen der Bullen mit aller Macht entgegen und schaffte es am Ende das Remis über die Zeit zu bringen. Die Hausherren wurden zwar noch zwei Mal durch einen Freistoß von Szoboszlai (73.) und einer Eins-gegen-Eins-Aktion von Daka, die Riegler aber entschärfen konnte (84.), gefährlich, doch zum Schluss brachte man den hart erkämpften Punkt beim Tabellenführer ins Trockene und ist damit bereits seit vier Pflichtspielen ungeschlagen!

 

FC Red Bull Salzburg - spusu SKN St. Pölten       2 : 2 ( 2 : 1 )

Red Bull Arena, 9.481 Zuseher, SR Heiß

Tore: 1:0 Minamino (13.), 2:0 Okugawa (35.), 2:1 Luxbacher (43., Elfmeter), 2:2 Balic (60.).

 

spusu SKN: Riegler – Meisl, Drescher, Muhamedbegovic – Rasner (9. Ljubicic), Luxbacher, Hofbauer, Ambichl (78. Messerer), Davies (69. Rasner) – Balic (85. Riski), Pak.

FC Red Bull Salzburg: Coronel – Kristensen, Ramalho, Pongracic, Ulmer – Camara (74. Mwepu), Junuzovic – Ashimeru (60. Daka), Okugawa (66. Szoboszlai) – Minamino, Hwang

„Nach dem schnellen 0:2 hab ich mir schon gedacht, dass das jetzt sehr schwer wird. Großes Kompliment an das gesamte Team, das sich nie aufgegeben und sich mit einer unglaublichen Moral diesen Punkt erkämpft hat. Ich bin heute richtig stolz auf diese Leistung!“

Leitwolf Alexander Schmidt

Hier gibt´s die Highlights der Partie:

Die Analyse von Dominik Hofbauer:

Anzeige