Platz 5 bei international besetztem Turnier!
04.02.2020

Spitzenergebnis unserer U14 in Enns!

Die U14 erreichte in Enns den respektablen fünften Platz!

Zum ersten Mal war unsere U14 beim 2-tägigen International Indoor Cup in Enns eingeladen und konnte mit tollen Leistungen überzeugen.

Am ersten Tag standen die Gruppenspiele am Programm, wo das Ziel unserer Jungwölfe war, sich in eine gute Ausgangsposition für den nächsten Tag zu bringen. Das Auftaktspiel gegen den Kapfenberger SV dominierten unsere Jungs und siegten verdient mit 2:0. Danach folgte eine spannende Begegnung mit einem der deutschen Vertreter Wacker Burghausen. Es entwickelte sich eine tolle Partie mit Chancen auf beiden Seiten, unsere Mannschaft konnte sie dann knapp 1:0 für sich entscheiden! Bei diesem Top-Turnier konnte jeder jeden schlagen, im darauffolgenden Spiel gegen den SK Sturm Graz zogen unsere Jungwölfe knapp mit 0:1 den Kürzeren. Aber unsere Jungs ließen sich nicht aus der Fassung bringen, in einem vom Gegner sehr ruppig geführten Spiel gegen FBG Balkan Wien (Auswahl von Admira, Rapid & Austria Wien-Spielern) siegten sie glücklich, aber nicht unverdient mit 1:0 und gegen den zwischenzeitlichen Gruppenersten Blau Weiß Linz ebenfalls ungefährdet mit 1:0.

Nach dem krankheitsbedingten Ausfall unseres Stürmers Edis nach dem ersten Spiel und dem verletzungsbedingten Ausfall von Aldin nach dem Spiel gegen FBG Balkan Wien, geriet einerseits die Offensive etwas ins Stocken bzw. zehrte jedes Match an den Kräften unserer Jungs, was sich dann auch im Ergebnis des letzten Gruppenspieles widerspiegelte: Man war zwar schon fix für’s Viertelfinale qualifiziert, das Zuckerl „Gruppensieger“ wollte man sich jedoch auch noch schnappen. Gegen den tiefstehenden SV Ried machte unsere Mannschaft zwar das Spiel, fand nach vorne aber keine überzeugende Ideen und konnte die Umschaltaktionen der Rieder aufgrund der sinkenden Kräfte nicht mehr unterbinden, Endstand 1:3.

Am Ende von Tag Eins stand also der 2. Platz in einer starken Gruppe zu Buche, was bedeutete, dass man im Viertelfinale auf die Würzburger Kickers traf!

In diesen zweiten Tag starteten unsere Jungwölfe leider nicht optimal. Gegen den späteren Turniersieger Würzburger Kickers konnte unsere Mannschaft dem Gegner ihr Spiel nicht aufzwingen, Fehler im Aufbauspiel sowie zu große Abstände zwischen Offensive und Defensive im eigenen Angriff machten ein effektives Gegenpressing nicht möglich und man fand sich in vielen Kontersituationen wieder. Zwar konnten unsere Jungs sich auch selbst einige Abschlüsse erspielen, diese fielen aber entweder zu harmlos aus oder scheiterten am starken Keeper der Deutschen. In Summe ging diese 0:4 Niederlage in Ordnung, schade war jedoch, dass unsere Jungs ihr gewohntes Spiel, gegen einen zugegebenermaßen wirklich guten Gegner, noch nicht abrufen konnten.

Nichtsdestotrotz brannte unsere Mannschaft darauf dieses Top-Turnier möglichst erfolgreich abzuschließen und dies gelang auch: In der Zwischenrunde um den Einzug für das Spiel um Platz 5 trafen wir abermals auf den FC Blau Weiß Linz, der abermals kein Problem für unsere Jungwölfe war und ungefährdet mit 2:0 besiegt werden konnte. Somit stand man im Spiel um Platz 5 gegen den SK Vorwärts Steyr. Auch dieses Match dominierte unser Rudel, der Gegner wusste Fehler aber beinhart zu bestrafen und unsere Jungwölfe sahen sich gezwungen zweimal einem Rückstand hinterherlaufen. Diese konnten aber jeweils ausgeglichen und vor Ende auch noch in einen 3:2-Sieg verwandelt werden!

In Summe belegten unsere Jungs vom spusu SKN St. Pölten also den 5. Platz von 14 Mannschaften. Zudem wusste die Mannschaft nicht nur auf dem Platz, sondern auch daneben mit sportlichem & fairem Verhalten zu überzeugen. Die Trainer Marcel Mujanovic und Matthias Gebauer waren sehr zufrieden, auch wenn es einen kleinen Wermutstropfen gab: „Toll wie unsere Burschen beinahe in jedem Spiel dem Gegner ihr Spiel aufzwingen konnten. Kontinuierliches Aufbauspiel unter Einbindung unseres Torspielers sowie aggressives Gegenpressing und hohes Attackieren bereits in der gegnerischen Hälfte zeichnete unser Spiel aus. Die Intensität, die unsere Mannschaft an den Tag legte, war beeindruckend. Schade war nur, dass wir das Spiel gegen die Würzburger Kickers etwas verschlafen haben. In Summe stehen aber 6 Siege bei 3 Niederlagen gegen namhafte Gegner zu Buche, das kann sich schon sehen lassen!“

Anzeige