Jungwölfe überwintern im Spitzenfeld!
13.11.2019

Starker Juniors-Herbst!

Nach dem Abstieg aus der Regionalliga gab es zu Saisonbeginn bei unseren spusu SKN St. Pölten Juniors zahlreiche Veränderungen – neben einer rundum erneuerten Mannschaft, die zu einem Großteil aus Spielern aus dem eigenen Nachwuchs besteht, ging man nach der Bestellung von Hannes Neumayer auch mit einem neuen Leitwolf an die Aufgabe „1. NÖ Landesliga“ heran. Ein Unterfangen, das bislang von ziemlich viel Erfolg gekrönt war…

„Unser Ziel ist es, uns in der Liga zu etablieren und uns am Ende im Bereich der gesicherten Mittelfeldplätze zu befinden. Das wäre aus meiner Sicht bereits ein Erfolg.“ Mit dieser Zielsetzung gingen Leitwolf Hannes Neumayer und seine blutjunge Truppe, die mit einem Durchschnittsalter von 18,69 Jahren das jüngste Team der Liga stellt, Anfang August in die neue Saison, die nach dem Abstieg aus der Regionalliga Ost in der abgelaufenen Spielzeit einen Neuanfang markieren sollte.

Und der ging letztendlich besser von der Hand, als viele angenommen hatten. Denn nach kurzen Anlaufschwierigkeiten und vier Punkten aus den ersten vier Spielen starteten unsere Jungwölfe einen wahren Erfolgslauf: Beginnend mit dem 1:1-Remis gegen Lokalrivale Krems blieb man in den restlichen elf Herbstpartien ungeschlagen, konnte sich dabei gegen Topteams wie Rohrbach und Gaflenz durchsetzen und holte insgesamt 27 Punkte aus diesen Spielen.

Besonders das letzte Duell der Hinrunde mit Titelanwärter Kottingbrunn, das uns Eigengewächs Thomas Alexiev mit einem Hammer unter die Latte mit 1:0 zu unseren Gunsten entschied, rundete die erfolgreiche Hinrunde, die man nun mit neun Siegen, vier Unentschieden und nur zwei Niederlagen und damit mit insgesamt 31 Punkten in Schlagdistanz zur Spitze auf dem dritten Tabellenplatz abschloss, perfekt ab.

„Ich bin wirklich stolz auf meine Jungs! Wir haben uns im Verlauf der Saison bislang kontinuierlich gesteigert und sind immer besser in Fahrt gekommen. Die Resultate dieser Hinrunde zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, zeigte sich auch der Cheftrainer zufrieden mit der bisherigen Umsetzung seines Plans.

Der sieht auch vor, dass kontinuierlich eigene Nachwuchsspieler in den Kader nachrücken und die ersten Schritte im Erwachsenenfußball gehen können. Eine Philosophie, die in den letzten Monaten in jedem Spiel zu erkennen war: Denn mit Maximilian Schiener, David Kopatz, Michael Haag, Thomas Alexiev, Julian Keiblinger, David Sauer, Gabriel Hausmann und Christoph Messerer stehen gleich acht Akteure im derzeitigen Aufgebot, die in der eigenen Jugend ausgebildet wurden.

Zudem haben die Juniors neben den sportlichen Erfolgen auch ihre Funktion als Sprungbrett in die Bundesliga erfüllt – mit Noah Steiner und Christoph Messerer feierten in diesem Jahr gleich zwei Juniors-Spieler in Debüt bei der Kampfmannschaft und sind bereits ins tägliche Training der Profis integriert. „Ich freue mich sehr für die Burschen, sie haben es sich mit ihren Leistungen definitiv verdient“, schätzt Neumayer den Werdegang seiner Schützlinge ein.

Für die restlichen Jungwölfe steht jetzt erst einmal die Winterpause bevor. Die Rückrunde in der 1. Niederösterreichischen Landesliga startet mit dem Auswärtsspiel gegen den SCU Kilb am 8. März. Da will man dann den nächsten Schritt machen, um im Kampf um den sofortigen Wiederaufstieg ein Wörtchen mitreden zu können.

Anzeige