Duell mit Dornbirn vor der Brust!
10.09.2021

Teil Zwei des Heimdoppels steht an!

Nach der Länderspielpause steht für unseren spusu SKN St. Pölten das zweite Heimspiel in Folge auf dem Programm. Zu Gast ist dieses Mal mit dem FC Dornbirn der direkte Tabellennachbar der Wölfe. Nach dem ersten Saisonsieg und dem Erfolgserlebnis beim Test in Ungarn in der Vorwoche will unser Rudel diese Leistungen nun bestätigen.

Deni Alar & Co. sind gegen die Vorarlberger erneut auf drei Punkte aus!

„Wir wollen den Schwung aus der letzten Partie und dem Testspielsieg mitnehmen und dieselbe Energie auf den Platz bringen, wie gegen die Young Violets. Das ist das ganz klare Ziel“, bringt Cheftrainer Stephan Helm die Vorgaben vor dem Duell mit den Vorarlbergern auf den Punkt. Positiv stimmen ihn dabei vor allem die letzten Tage auf dem Trainingsplatz: „Die Jungs haben während der Länderspielpause sehr gut gearbeitet, jetzt gilt es diese Leistung auch auf dem Feld zu bestätigen.“

Gelingen soll dies gegen den FC Dornbirn. Der Klub aus dem Ländle schloss die abgelaufene Saison in der 2. Liga auf dem siebenten Tabellenplatz ab, ging aufgrund von Einsparungsmaßnahmen aber als Außenseiter in die neue Spielzeit. Auch das war ein Grund warum die Elf von Trainer Eric Orie, der in der Saison 1994/1995 in St. Pölten spielte, bis zur letzten Partie vor der Länderspielpause auf einen vollen Erfolg warten musste. Da gab´s dann allerdings gleich ein klares 4:1 gegen den SV Kapfenberg, wodurch man nun mit vier Zählern punktegleich mit den Wölfen auf dem 14. Tabellenplatz steht.

Die bisherigen Partien gegen die Vorarlberger liegen bereits einige Zeit zurück: In der Liga traf man in der Saison 2009/2010 drei Mal aufeinander. Dabei konnte sich der spusu SKN zwei Siege und ein Remis mit einem Torverhältnis von 5:0 sichern. Das letzte Duell im ÖFB Cup 2015/20216 ging mit 2:0 ebenfalls an die Wölfe, wodurch das Rudel gegen die Vorarlberger noch kein einziges Gegentor kassiert hat.

Hinsichtlich des Kaders hat sich im Vergleich zum letzten Pflichtspiel allerdings leider wenig geändert. Lukas Tursch und Daniel Schütz befinden sich noch im Aufbautraining und werden für das morgige Duell ebenso passen müssen wie Christoph Halper, der aufgrund muskulärer Probleme ausfällt. Kapitän Christian Ramsebner ist hingegen nach seiner abgesessenen Sperre wieder mit von der Partie.

Der Anpfiff zum Spiel erfolgt morgen um 14:30 Uhr, Tickets sind noch online unter bit.ly/SKN_Onlineticket, in unseren Vorverkaufsstellen sowie am Spieltag ab zwei Stunden vor dem Anstoß an den Tageskassen erhältlich.

Das Spiel wird live auf Laola1.tv unter diesem Link übertragen. Für alle Stadionbesucher gelten aufgrund der Corona-Beschränkungen besondere Zutrittsregeln. Diese sind unter https://bit.ly/SKN_HeimspielNVArena einsehbar!

Anzeige