Sandro Ingolitsch im Interview!
18.05.2019

"Wir wollen das Bestmögliche rausholen!"

Vor dem Duell mit dem LASK haben wir Sandro Ingolitsch zum Gespräch gebeten. Im großen Interview der Woche verrät uns unser Youngster was die Mannschaft aus den letzten Spielen mitgenommen hat, wie er mit seiner Saison zufrieden ist und was er von der bevorstehenden U21-EM erwartet!

Sandro, die letzten beiden Partien sind für unsere Wölfe nicht ganz nach Wunsch verlaufen. Wie hast du diese Spiele gesehen?

Aus meiner Sicht waren es zwei vollkommen unterschiedliche Duelle. Gegen Sturm haben wir zwar eine gute Leistung geboten, haben uns aber einfach nicht belohnen können. Auch wenn wir noch zwei Stunden gespielt hätten, wäre uns wohl kein Tor gelungen. Auf die Darbietung haben wir aber aufbauen können. In Wolfsberg haben wir hingegen zu viele leichte Fehler gemacht und uns so um die Früchte unserer Arbeit gebracht. Wir haben beide Spiele aber gut analysiert und gehen jetzt voll fokussiert ins Saisonfinale.

Das Unternehmen „Internationaler Startplatz“ ist durch diese Ergebnisse natürlich um einiges schwieriger geworden. Wie sieht der Fahrplan für die letzten beiden Meisterschaftsrunden aus?

Darauf dürfen wir derzeit nicht unseren Hauptfokus legen. Für uns gilt es, uns für die bevorstehenden Aufgaben, die alles andere als leicht sind, bestmöglich vorzubereiten und das Optimum herauszuholen. Natürlich haben wir auch gegen den LASK und Salzburg den Sieg im Visier. Wenn uns das gelingt, schauen wir, was am Ende herauskommt. Platz Fünf haben wir aber definitiv noch nicht abgeschrieben!

Du bist heuer das zweite Jahr bei unseren Wölfen. Wie bist du mit deinen Leistungen im Rahmen der Saison zufrieden?

Wenn ich diese Saison mit der letzten Spielzeit vergleiche, fällt das Fazit natürlich überaus positiv aus. Ich habe mich mit meinen Leistungen endgültig in der Startelf festsetzen können und bin froh, dass ich dem Team über das ganze Jahr hindurch helfen und damit das in mich gesetzte Vertrauen zurückzahlen konnte. Dementsprechend kann ich persönlich eigentlich nur zufrieden sein, obwohl ich mich selbstverständlich noch weiterentwickeln möchte.

Deine Performance hat auch U21-Teamchef Werner Gregoritsch immer wieder überzeugt. Nach der erfolgreichen Qualifikation steht im Juni die EM in Italien auf dem Programm. Wie aufgeregt bist du schon vor diesem Großereignis?

Natürlich ist bereits eine große Vorfreude da. Dieses Event ist für mich eines der Highlights meiner bisherigen Karriere. Ich kann mich im Rahmen dieses Turniers mit den Top-Mannschaften und den besten U21-Spielern Europas messen. Daher sind diese Spiele für mich eine sehr gute Standortbestimmung. Ich glaube auch, dass wir als Team gute Chancen haben weit zu kommen. Unser großes Ziel ist die Qualifikation für Olympia.

Kommen wir noch zur heutigen Partie: Wir haben den frischgebackenen Vizemeister aus Linz zu Gast. Was erwartest du dir vom Aufeinandertreffen mit dem LASK?

Es wird auf alle Fälle eine ganz schwierige Aufgabe. Der LASK hat über das ganze Jahr bewiesen, dass sie vollkommen zurecht auf dem zweiten Tabellenplatz stehen. Aber auch wir haben in den drei Ligaspielen gegen sie gezeigt, dass wir mit ihnen mithalten und sie voll fordern können. Wir haben in dieser Saison in der Liga noch keine Niederlage gegen die Linzer kassiert – das soll auch im letzten Saisonduell so bleiben! Es wird sicher ein sehr kampfbetontes Spiel mit vielen Zweikämpfen und hoher Intensität sein. Doch ich bin davon überzeugt, dass wir für diese Aufgabe bereit sind und am Ende ungeschlagen bleiben!

Anzeige