Die Wiener Austria zu Gast in der NV Arena!
19.10.2019

Wölfe fordern Veilchen!

Zum Abschluss der Hinrunde im Grunddurchgang gastiert der FK Austria Wien bei unserem spusu SKN St. Pölten. An den „Lieblingsgegner“ in der Bundesliga haben unsere Wölfe in den letzten Jahren viele gute Erinnerungen gesammelt. Zudem sind einige verletzte und gesperrte Spieler der vergangenen Wochen für diese Partie wieder mit an Bord…

„Wir müssen alles daran setzen, endlich wieder etwas Zählbares mitzunehmen“, hofft Leitwolf Alexander Schmidt, dass seine Schützlinge in der Länderspielpause neue Kräfte gesammelt und vor allem die zwei bitteren Pleiten gegen die Europa League-Fighter LASK und WAC gut weggesteckt haben. Denn auch dem 50-Jährigen ist klar, dass „phasenweise gut mitzuspielen“ letztendlich zu wenig ist. „Sowohl gegen den LASK, als auch gegen die Wolfsberger hatten wir ja unsere Chancen – am Ende war es aber leider einfach zu wenig“, so Schmidt.

Vor allem, weil man zum einen viel zu leicht Tore kassiert. Und zum anderen zu viele Chancen vergibt. Gerade einmal vier Tore aus dem Spiel heraus haben die Wölfe in diesem Herbst bislang erzielt… „Es wäre toll, wenn unseren Stürmern endlich der Knopf aufgehen würde“, hofft unser Coach, dass Gartler, Balic & Co ihre Torsperre gegen die Austria beenden: „Das sie es können, haben sie ja gegen Mattersburg im Cup gezeigt – an diese Leistung wollen und müssen wir anschließen.“

Ein Plan, den auch Daniel Luxbacher sofort unterschreiben würde: „Wir warten jetzt schon viel zu lange auf einen Heimsieg in der Bundesliga. Diesen wollen wir unseren Fans für ihre bedingungslose Unterstützung jetzt endlich auch bescheren.“

Der kommende Gegner klingt für dieses Unterfangen jedenfalls einmal vielversprechend: Mit der Wiener Austria kommt ein Kontrahent in die NV Arena, gegen den man zuletzt viele gute (Heim-)Partien abgeliefert hat. Vier der letzten fünf Partien zu Hause hat man gegen die Violetten nicht verloren. Nur in der letzten musste man sich der Truppe von Christian Ilzer – mit viel Pech und einem Elfmeter-Nachschuss-Tor in der Nachspielzeit – mit 1:2 beugen. Insgesamt konnte man gegen die Elf aus Wien Favoriten in seiner Zeit in der Bundesliga allerdings bereits 14 Punkte einstreifen – so viele wie gegen kein anderes Team!

Die Veilchen liegen den Wölfen also offensichtlich. „Schöne Statistik“, winkt Alexander Schmidt allerdings ab, „was zählt sind die kommenden 90 Minuten. Und da wartet ein sehr spielstarker Gegner auf uns, der bislang sicherlich unter Wert geschlagen wurde. Die Austria will das Untere Play Off unbedingt noch vermeiden. Das macht die Sache nicht leichter. Aber ich bin trotzdem guter Dinge.“ Und das, obwohl er wieder einmal nicht aus dem Vollen schöpfen kann.

So stehen unserem Trainergespann etwa Dominik Hofbauer (Rippenverletzung), Daniel Schütz (Knöchelverletzung) und Aleksandar Vucenovic (muskuläre Probleme) nicht zur Verfügung. Dafür kann man mit Daniel Drescher und Danijel Petrovic auf zwei zuletzt verletzte bzw. gesperrte Spieler zurückgreifen! Und außerdem kehrte mit Kwang Ryong Pak gestern auch eine weitere wichtige Stütze unseres Rudels aus Nordkorea und damit ins Mannschaftstraining zurück! Es ist also alles angerichtet für einen heißen Tanz im Wolfsrevier!

Das Duell mit den „Veilchen“ in der NV Arena beginnt am Sonntag um 14:30 Uhr, als Schiedsrichter der Partie fungiert Robert Schörgenhofer. Der Familypark vor dem Stadion hat aus diesem Grund bereits ab 12:30 Uhr geöffnet, alle Infos dazu gibt’s unter diesem Link!

Anzeige