5:2-Kantersieg gegen die Austria!
27.06.2020

Wölfe holen „Big Points“ in Wien!

Unser spusu SKN St. Pölten hat im Kampf um den Verbleib in der tipico Bundesliga ein ganz starkes Ausrufezeichen gesetzt und sich in eine exzellente Ausgangsposition für die letzten beiden Runden gebracht. Im Gastspiel beim FK Austria Wien brachte man alle im Abstiegskampf notendigen Tugenden auf den Platz, holte zweimal einen Rückstand auf und setzte sich am Ende hochverdient mit 5:2 durch!

Die Freude über den Dreier war bei unserem Rudel logischerweise entsprechend groß!

Vier Änderungen nahm Leitwolf Robert Ibertsberger im Vergleich zum 1:1-Remis am vergangenen Dienstag gegen die WSG Tirol vor. So rückten etwa der wiedergenesene Michael Ambichl und Martin Rasner für die gesperrten Sandro Ingolitsch und Nico Gorzel ins Aufgebot, während Daniel Schütz und Nicolas Meister George Davies und Alan Lima Carius in der Anfangsformation ersetzten. Und diese Umstellungen sollten sich auch bezahlt machen…

Wölfe kämpfen sich zweimal zurück

Denn unsere Elf zeigte im Vergleich zum letzten Spiel eine deutliche Leistungssteigerung und kam durch Burke, der an Pentz scheiterte, bereits früh zur ersten Möglichkeit (4.). Nach einer Viertelstunde war dann aber leider das Ballglück nicht auf der Seite unseres Rudels – nach einem Zweikampf am eigenen Strafraum bugsierte Meister das Leder in den Lauf von Pichler und der besorgte frei vor dem Tor die Führung für die Hausherren (18.).

Doch unser Rudel schlug wenig später zurück: Nachdem zunächst noch ein Schütz-Kopfball am langen Eck vorbeiflog (27.), durfte man wenig später den Ausgleich bejubeln. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld fand Schulz mit einem idealen Heber den durchgestarteten Ljubicic und der hob den Ball über den chancenlosen Pentz perfekt in die Maschen – 1:1 (30.)!

Aber der Freude währte leider nicht lange, denn kurz darauf sah man sich erneut mit einem Rückstand konfrontiert. Erneut wurde Meister bei einem Zweikampf vom Ball unglücklich getroffen und leistete damit die Vorlage für Monschein, der den zweiten Treffer der „Veilchen“ an diesem Abend erzielte (32.). Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten… Dieses Mal setzte Schulz mit einer Flanke Schütz in Szene, der frei im Strafraum zum Abschluss kam und mit einem gezielten Schuss ins linke Eck das 2:2 besorgte (44.). Mit diesem Resultat ging es auch in die Kabinen.

„Joker“ Davies sorgt für die Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel übernahmen unsere Wölfe dann aber nach und nach die Kontrolle über das Geschehen auf dem Feld. Zwar hatte die Austria durch Sarkaria, der mit einem Fernschuss Goalie Riegler prüfte, die erste Gelegenheit in den zweiten 45 Minuten (50.), die klareren Aktionen lieferte aber unsere Elf. Und nachdem Burke eine Großchance frei vor Pentz noch liegen ließ (53.) belohnte man sich auch endlich für den betriebenen Aufwand…

Und zwar in Person des kurz zuvor eingewechselten George Davies, der bei seinem ersten Ballkontakt die Hintermannschaft der Austria aussteigen ließ und das Leder per abgefälschtem Schuss zum umjubelten 3:2 im Netz unterbrachte (61.). Und damit nicht genug – kurz darauf fand Ljubicic mit einer perfekten Flanke erneut den Kopf des Mannes aus Sierra Leone und der schnürte seinen Doppelpack (63.).

Die Partie war damit praktisch entschieden, doch unser Rudel ließ nicht nach: So hätte etwa Klarer, dessen Kopfball nur knapp am Kreuzeck vorbeiflog, beinahe sein erstes Bundesligator erzielt (66.), während ein Meister-Schuss aus guter Position nicht sein Ziel fand (75.).

Besser machte es mit Alan dann noch ein weiterer „Joker“: Erneut öffnete Ljubicic mit einem Steilpass das Feld und der eingewechselte Brasilianer versenkte das Leder nach einem kurzen Dribbling im Strafraum durch die Beine von Austria-Schlussmann Pentz zum 5:2-Enstand (83.).

Somit fuhren unsere Wölfe nicht nur einen echten Kantersieg in Wien Favoriten ein, sondern sicherten sich auch einen ganz wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Denn nun hat man durch einen Punkte-Polster von vier Zählern auf den letzten Platz bereits am Dienstag im Derby gegen die Admira alle Trümpfe in der Hand, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft fixieren!

 

FK Austria Wien - spusu SKN St. Pölten               2 : 5  ( 2 : 2 )

Generali Arena, SR Harkam, keine Zuseher

 

Tore: 1:0 Pichler (18.), 1:1 Ljubicic (30.), 2:1 Monschein (32.), 2:2 Schütz (44.), 2:3 Davies (61.), 2:4 Davies (63.), 2:5 Alan (83.).


spusu SKN: Riegler – Klarer, Luan, Muhamedbegovic (73. Drescher) - Rasner (81. Messerer), Ambichl (59. Davies), R. Ljubicic, Schulz – Schütz (73. Alan), Burke, Meister (81. Ouedraogo)

FK Austria Wien: Pentz – Klein, Palmer-Brown, Borkovic, Zwierschitz – Jeggo – Sarkaria (62. Wimmer), Prokop (62. Demaku), Grünwald (70. Sax), Pichler – Monschein (70. Edomwonyi)

Die Analyse von Daniel Schütz und Robert Ibertsberger im SKN TV:

Die besten Bilder des Spiels:

Anzeige