Knappe 0:1-Pleite gegen Sturm!
06.05.2019

Wölfe müssen sich Blackies beugen!

Auch das vierte Heimspiel in der Meistergruppe brachte unserem spusu SKN St. Pölten leider nicht das erhoffte Erfolgserlebnis. Im Duell mit dem SK Sturm Graz war unser Wolfsrudel zwar über das gesamte Match das spielbestimmende Team, am Ende musste man sich aber trotz klarer Dominanz und einer fast einstündigen Überzahl aufgrund eines individuellen Fehlers mit 0:1 geschlagen geben.

Nach der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche gegen die „Veilchen“ wollten unsere Wölfe im Aufeinandertreffen mit den „Blackies“ unbedingt eine Reaktion zeigen. Leitwolf Ranko Popovic vertraute dabei auf dieselbe Startformation wie im letzten Spiel, da auch der angeschlagene Robert Ljubicic den Fitnesstest bestand und somit für die Partie gegen die Grazer einsatzbereit war.

Schlechter Start leitet Pleite ein

Der Auftakt in die Partie hätte allerdings kaum schlimmer verlaufen können: Denn bereits nach zwei Minuten musste unser Cheftrainer nach einer Diskussion mit Schiedsrichter Muckenhammer auf die Tribüne und nur kurz darauf sah man sich auch schon mit einem Rückstand konfrontiert. Ambichl verlor im Spielaufbau den Ball, wodurch Pink auf einmal freie Bahn hatte und im Eins-gegen-Eins mit Goalie Riegler auf 1:0 für die Gäste stellte (4.).

Ein herber Dämpfer für unsere Elf, die allerdings in weiterer Folge immer mehr das Kommando auf dem Feld übernahm. Ein erster Abschluss von Gartler wurde aber von Sturm-Tormann Siebenhandl pariert (15.). Unsere Wölfe waren ab diesem Zeitpunkt klar feldüberlegen, agierten in den entscheidenden Momenten aber zu ungenau, um wirklich gefährlich zu werden. Auf der Gegenseite musste Riegler noch einmal gegen Jantscher eingreifen und so einen höheren Rückstand verhindern (29.).

In der nächsten Aktion schwächten sich die Gäste dann selbst – nach einem idealen Steilpass von Gartler zog Balic allein auf das Tor und wurde von Koch kurz vor dem Strafraum zu Fall gebracht. Die Rote Karte für den Sturm-Verteidiger war die logische Konsequenz (31.). Aber unser Wolfsrudel konnte leider aus der numerischen Überlegenheit kein Kapital schlagen – Schüsse von Ingolitsch (35.) und Balic (44.) fielen leider zu schwach aus, weswegen es mit einem knappen Rückstand in die Kabinen ging.

Einige Chancen, keine Tore

Nach dem Seitenwechsel bot sich den 3.300 Zusehern in der NV Arena das erwartete Bild: Die Gäste beschränkten sich ausschließlich aufs Verteidigen und unsere Wölfe versuchten den Abwehrriegel mit allen Mitteln zu knacken. Versuche von Balic (55.) und Luxbacher (57.) fanden aber leider ebenso nicht ihr Ziel. Die größte Möglichkeit auf den Ausgleich fand nach etwas mehr als einer Stunde erneut Luxbacher vor, sein Abschluss aus zentraler Position vor dem Tor wurde aber von Siebenhandl entschärft (64.).

Im weiteren Verlauf des Spiels fand unsere Mannschaft leider keine wirklich guten Abschlussgelegenheiten mehr vor. Die Grazer brachten die knappe Führung letztendlich mit viel Kampf über die Zeit und fügten unserem Wolfsrudel somit eine bittere Niederlage zu. Nun gilt es, diese Pleite möglichst schnell aufzuarbeiten und im kommenden Auswärtsspiel beim Wolfsberger AC die richtige Antwort auf diese Niederlage zu geben!

 

spusu SKN St. Pölten – SK Sturm Graz                0 : 1 ( 0 : 1 )

NV Arena, 3.337 Zuseher, SR Muckenhammer

 

Tor: 0:1 Pink (4.).

SKN: Riegler – Luan, Ambichl (60. Schütz), Petrovic – Ingolitsch, Luxbacher (77. Vucenovic), Ljubicic, Rasner (90. Drescher), Haas – Balic, Gartler.

Sturm Graz: Siebenhandl – F. Koch, Spendlhofer, Maresic, Schrammel – Dominguez – Huspek (46. Ljubic), Hierländer, Kiteishvili, Jantscher – Pink (65. Eze/88. Grozurek).

Rote Karte: Koch (31., Torraub).

 

Anzeige