Das Duell mit den Bullen vor der Brust!
20.04.2019

Wölfe wollen den Liga-Krösus fordern!

Nach dem hart erkämpften Remis gegen den LASK in der vergangenen Woche will unser spusu SKN St. Pölten auch dem überlegenen Tabellenführer in heimischen NV Arena alles abverlangen. Gegen den FC Red Bull Salzburg zählt trotz der weiterhin angespannten Personalsituation nämlich nur eins – den nächsten Punktezuwachs ins Visier zu nehmen!

Die Wölfe und Red Bull Salzburg – da gibt’s bislang nicht viel, woran man sich aus Sicht unseres Rudels gerne zurückerinnert. Elf Mal hat man bislang die Klingen mit den Bullen gekreuzt, ebenso oft ist man am Ende mit leeren Händen dagestanden. Zehn Mal in der Bundeliga, einmal im Cupfinale.

„Aber einmal ist doch immer das erste Mal“, hofft Michael Ambichl, der bei acht Niederlagen mit von der Partie war, dass die Unserie am Ostersonntag endlich endet und man auch einmal gegen den Liga-Krösus anschreiben kann. Und da spricht er seinem Coach Ranko Popovic aus dem Herzen. Auch der ist optimistisch, dass man dem Tabellenführer diesmal ein Bein stellen kann. „Wir haben zuletzt gegen den LASK gezeigt, was mit Teamgeist, Mentalität, Einsatz und Leidenschaft möglich ist“, so der Leitwolf. „Mit so einem Auftritt kann man auch gegen die zwei besten Mannschaften Österreichs etwas mitnehmen. Wenn mein Team gegen Salzburg auch dieses Gesicht zeigt, dann sollte etwas möglich sein.“

In Sachen Personal hat sich die Lage allerdings nur leicht entspannt. Die zuletzt gesperrten Daniel Drescher und Roko Mislov kommen zurück, dafür muss Robert Ljubicic wegen seiner Gelb-Roten Karte diesmal auf der Tribüne mitfiebern. Die Verletztenliste ist hingegen leider noch nicht kürzer geworden, auch wenn etwa George Davies und Dominik Hofbauer schon wieder leicht ins Training eingestiegen sind. Sie werden dem Rudel aber ebenso wie Kwang-Ryong Pak, Taxiarchis Fountas, Luca Meisl und Issiaka Ouedraogo nicht zur Verfügung stehen. „Aber wir jammern nicht“, so Popovic, „die Burschen die jetzt mit dabei sind, haben ja schon gegen den LASK eindrucksvoll gezeigt, was sie drauf haben. Und das werden sie auch diesmal tun!“

Der Anpfiff zum Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer am Ostersonntag erfolgt um 14:30 Uhr, als Schiedsrichter der Partie fungiert Gerhard Grobelnik.


Wissenswertes zum Spiel:

  • Der FC Red Bull Salzburg gewann gegen spusu SKN St. Pölten alle zehn BL-Spiele und stellte damit einen neuen Rekord in der Tipico Bundesliga auf. Erstmals gewann ein Team die ersten zehn BL-Duelle gegen ein anderes Team.
  • Der Siegesrekord des FC Red Bull Salzburg steht bei elf Siegen in Folge gegen einen direkten Konkurrenten – aufgestellt gegen den SC Wiener Neustadt. Den Rekord in der Tipico Bundesliga hat der SK Rapid Wien inne – zwölf BL-Siege in Folge gegen Vorwärts Steyr.
  • Marco Rose gewann in der Tipico Bundesliga 45 seiner 61 Spiele als Trainer. Das sind 74% aller Spiele – Rekord für einen BL-Trainer. Gegen den spusu SKN St. Pölten gewann er alle sechs Spiele. Das gelang Rose sonst nur gegen den SCR Altach.
  • Der spusu SKN St. Pölten holte seit der Ligateilung vier Punkte – in der Meistergruppe der Tipico Bundesliga nur der FC Red Bull Salzburg (9) mehr.
  • Der spusu SKN St. Pölten erzielte elf Jokertore – Höchstwert in dieser Saison der Tipico Bundesliga. Der FC Red Bull Salzburg kassierte drei Jokertore – nur der SKN (2) weniger.
Anzeige