0:1-Niederlage im letzten Heimspiel!
19.05.2019

Wölfe ziehen in Unterzahl gegen den LASK den Kürzeren!

Das letzte Heimspiel der Saison ging für unseren spusu SKN St. Pölten leider mit einer knappen Niederlage zu Ende. Nach einem verschlafenen Beginn boten unsere Wölfe dem LASK mehr als nur Paroli, verabsäumten es aber in Front zu gehen und schwächten sich durch einen Ausschluss selbst. Somit kassierte man am Ende eine bittere 0:1-Pleite.

Im vierten Saisonduell mit der Glasner-Elf war die Devise für unser Wolfsrudel klar – mit dem lang ersehnten Heimsieg wollte man seine Chancen auf den internationalen Startplatz weiterhin aufrechterhalten und erstmals in der Vereinsgeschichte gegen eine Mannschaft über die gesamte Meisterschaft hinweg ungeschlagen bleiben. Trainer Ranko Popovic nahm dazu im Vergleich zur Vorwoche eine Änderung an seiner Startformation vor und brachte den wieder einsatzberechtigten Sandro Ingolitsch anstelle des gesperrten Schütz in die Partie.

Nach Startschwierigkeiten gut im Spiel

Der Spielbeginn verlief allerdings überhaupt nicht nach dem Wunsch unserer Wölfe. Denn die Linzer wurden in den ersten Minuten gleich mehrmals richtig gefährlich: So setzte etwa Klauss frei vor dem Kasten einen Heber neben das Tor, während wenige Sekunden später Schlussmann Riegler erneut gegen den Brasilianer retten musste (3.). Als der Stürmer des LASK kurz darauf auch bei einer Hereingabe von Frieser nur um Zentimeter zu spät kam, lag die Führung für die Gäste eigentlich schon in der Luft (5.).

Doch unsere Elf überstand diese Drangphase unbeschadet und kam immer besser in die Partie. Erste Versuche von Petrovic (17.) und Gartler (36.) hatten aber leider nicht den gewünschten Erfolg. Die gefährlichste Aktion lieferte kurz vor der Pause der aufgerückte Rasner, doch sein Kracher aus 20 Metern strich knapp am rechten Kreuzeck vorbei. Somit ging es mit einem leistungsgerechten Remis in die Kabinen.

Auf Großchance folgt Nackenschlag

Kurz nach dem Seitenwechsel hätten unsere Wölfe aber in Front gehen müssen: Balic tankte sich mit einem herrlichen Solo über die linke Seite in den Strafraum durch und brachte das Leder in die Mitte zu Gartler, der am Fünfer vollkommen vergessen wurde. Doch unser Torjäger scheiterte bei dieser 100%igen Gelegenheit an einem starken Reflex von Keeper Gebauer (48.).

Und so musste man wenig später auf der Gegenseite einen entscheidenden Rückschlag hinnehmen, als Luan den durchbrechenden Tetteh von den Beinen holte und aufgrund dieser Notbremse mit der Roten Karte vom Feld musste (53.). Ein Umstand, den die Oberösterreicher nach gut 15 Minuten leider zu nutzen wussten…

Denn nach einem Eckball fand eine Flanke von Michorl den in der Mitte gut postierten Holland und der bezwang Riegler mit einer artistischen Einlage zum 1:0 für die Gäste. (68.). Doppelt bitter, dass der Treffer aufgrund einer Abseitsposition eigentlich nicht hätte zählen dürfen.

Unser Rudel versuchte in weiterer Folge zwar nochmals alles, um erneut ins Spiel zurückzufinden, im Angriff fehlte jedoch letzten Endes die Durchschlagskraft, um für den Ausgleich zu sorgen. Somit ging das letzte Heimspiel der Saison leider mit 0:1 verloren, wodurch unsere Wölfe die Meistergruppe auf dem sechsten Gesamtrang beenden werden.

 

spusu SKN St. Pölten – LASK Linz                          0 : 1 ( 0 : 0 )

NV Arena, 3.200 Zuseher, SR Schörgenhofer

Tor: 0:1 Holland (67.).

 

SKN: Riegler – Luan, Ambichl, Petrovic – Ingolitsch, Luxbacher (46. Mislov), Ljubicic, Rasner (85. Bajrami), Haas – Balic, Gartler (71. Hofbauer).

LASK Linz: Gebauer – Wiesinger, Trauner, Ranftl – Frieser (65. Jamnig), Holland (87. Haudum), Michorl, Ullmann – Goiginger, Klauss (77. Otubanjo) Tetteh

Rote Karte: Luan (53., Torraub).

Das Spiel war bis auf die ersten zehn, 15 Minuten ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit waren wir dann zu Beginn deutlich besser und hatten eine Riesenchance, in Führung zu gehen. Danach bekommen wir eine Rote Karte und ein Tor, das eindeutig Abseits ist. Die Burschen haben sich viel mehr verdient.

Cheftrainer Ranko Popovic

Die Highligts des Spiels:

Anzeige