Red Bull Salzburg vor der Brust!
27.11.2020

Zweites Saisonduell mit den „Bullen“

Nach dem Remis in Wien in der Vorwoche wartet auf unseren spusu SKN St. Pölten bereits die nächste schwierige Aufgabe: Am Samstag ist nämlich mit dem FC Red Bull Salzburg der Titelverteidiger und Tabellenführer zu Gast. Nach der guten Leistung im ersten Saisonduell im ÖFB Cup will unser Rudel den Mozartstädtern auch dieses Mal wieder alles abverlangen…

„Wir haben definitiv Respekt vor den Salzburgern, werden aber mit Sicherheit nicht ängstlich in dieses Spiel gehen. Wir müssen wie im Pokal mutig zu Werke gehen, um den Bullen die Stirn bieten zu können“, analysiert Chefcoach Robert Ibertsberger die Ausgangslage vor dem morgigen Heimspiel. Dass die „Bullen in diesem Aufeinandertreffen der haushohe Favorit sind, ist allen Beteiligten klar.

Denn die Duelle gegen den FC Red Bull Salzburg waren für den spusu SKN St. Pölten jedenfalls in der Vergangenheit nicht von Erfolg gekrönt. In 16 Duellen gab´s 14 Niederlagen und lediglich zwei Remis. Auf einen vollen Erfolg gegen die „Bullen“ wartet das Wolfsrudel noch. Das letzte Duell zwischen den beiden Teams in der zweiten Runde des diesjährigen Cupbewerbs endete mit einem 3:0-Erfolg der Salzburger.

Und dennoch zeigt man sich in den Reihen der Wölfe optimistisch. Denn obwohl die Mozartstäter die Tabelle erneut anführen, kam der Motor in den letzten Tagen ein bisschen ins Stottern: Gegen den SK Sturm Graz setzte es durch ein 1:3 die erste Niederlage in dieser Saison und auch in der Champions League musste man sich dem FC Bayern München mit demselben Resultat geschlagen geben. „. Dass auch gegen dieses Team etwas möglich ist, hat Sturm in der Vorwoche bewiesen, daran wollen wir uns ein Beispiel nehmen“, so der Leitwolf.

Ähnlich sieht es auch Mittelfeldmotor Robert Ljubicic: „„Ich freue mich immer auf die Duelle mit Salzburg, da ich mich da mit dem wohl besten Team Österreichs messen kann. Dennoch ist es natürlich unser Ziel ein positives Ergebnis zu erzielen. Uns ist natürlich bewusst, dass gegen die Bullen von hinten bis vorne alles passen muss, um bestehen zu können. Wir haben aber bereits über weite Strecken im Cupduell bewiesen, dass wir durchaus mit ihnen mithalten können.“

Unserem Trainergespann stehen jedenfalls bei diesem Aufeinandertreffen aufstellungstechnisch viele Möglichkeiten offen: Für das bevorstehende Spiel kann man nämlich aus den Vollen schöpfen. Alle Spieler meldeten sich für die Partie gegen den Titelverteidiger fit.

Der Anpfiff in der NV Arena erfolgt am Samstag um 17:00 Uhr (live auf Sky Sport Austria), Schiedsrichter der Partie ist Manuel Schüttengruber. Wie immer gibt´s für euch auch wieder unsere „Matchday Show“ auf Facebook, bei der ihr keine wichtige Szene verpasst. Dieses Mal gibt´s mit „TORero“ Daniel Segovia auch einen besonderen Gast! Einschalten ab 16:30 Uhr lohnt sich also!

 

So sieht Robert Ibertsberger die Ausgangslage:

Anzeige