Konzept

Nachwuchskonzept

Ziele des Nachwuchskonzeptes:   

Das Nachwuchskonzept des SKN St. Pölten ist auf Langfristigkeit und Kontinuität aufgebaut. Vornehmliches Ziel ist es, talentierten Spielern eine entsprechende fußballerische Ausbildung zu geben, um sie im Idealfall für die Profis oder die Juniors vorzubereiten. Es sollen möglichst viele eigene Nachwuchsspieler an den Leistungsbereich herangeführt werden, um die sportliche Zukunft des SKN St. Pölten langfristig zu sichern.  

Gut ausgebildete und qualifizierte Nachwuchstrainer sind Voraussetzung für eine leistungsorientierte und optimale Ausbildung unserer Spieler. Beim SKN St. Pölten Nachwuchs sollte Begeisterung, Spaß und Freude am Fußball vermittelt werden, um so eine positive Lernatmosphäre zu schaffen. 

Wir sind ständig bemüht, die Qualität dieser Ausbildung zu steigern und die positive Einstellung zum leistungsorientierten Fußball zu fördern. Um eine Weiterentwicklung zu gewährleisten, bedarf es ständiger Überprüfung der Ausbildungsinhalte, Umsetzung und Weiterentwicklung der Spieler (z. B.: technisch-taktischer Bereich, Schnelligkeit, Koordination, …)

Unterforderung erzeugt Langweile, Überforderung Frust. So werden Spieler die in ihrer Entwicklung schon weiter fortgeschritten sind, zu jahrgangsälteren Mannschaft hinaufgezogen, um so eine entsprechende Forderung zu gewährleisten. Dadurch kann es auch vorkommen, dass Selektierungen seitens der sportlichen Führung und auch der Trainer vorgenommen werden. Diese werden zeitgerecht mit den Eltern und den Spielern besprochen, um mögliche Alternativen aufzuzeigen

Der SKN St. Pölten arbeitet auch eng mit der Akademie St. Pölten zusammen und kann somit eine ideale Ausbildung zum Leistungssportler gewährleisten. Im U16 & U18-Bewerb gibt es ab der Saison 2018/19 eine Kooperation mit Spielgemeinschaften, die sowohl Spielern der Akademie die Möglichkeit bieten, beim SKN Einsatzzeiten zu sammeln, aber auch Spielern des SKN die Chance eröffnen, leichter den Sprung zur Akademie zu schaffen. Diese Kooperation ermöglicht es vielen SKN-Spielern, dasselbe Schulmodell wie Spieler der Akademie zu besuchen. Nähere Informationen dazu, erhalten Sie bei der SKN-Jugendleitung.

Auch die Ausbildung im sportmotorischen Bereich darf bei den Jungwölfen nicht zu kurz kommen. Daher gibt es für die U7 und U8 alle zwei Wochen ein zusätzliches Koordinationstraining. Für die U9 bis zur U12 wird alle zwei Wochen eine zusätzliche Einheit im Polysportivbereich von GoActive geleitet. Um den Bereich U13 bis U18 kümmert sich einmal in der Woche ein Athletiktrainer.

Anzeige