Kein Punktezuwachs gegen den GAK!

Nichts wurde es mit dem zweiten Saisonsieg gegen den Grazer AK – unser spusu SKN St. Pölten musste sich am Sonntagvormittag in der Steiermark knapp aber doch mit 0:1 geschlagen geben. Entschieden wurde die Partie dabei von einem Treffer von David Peham in der ersten Hälfte, von dem sich die Wölfe leider nicht mehr erholen sollten…

Für den Auftritt in der Grazer Merkur Arena nahm unser Trainergespann Helm/Pogatetz im Vergleich zur Partie am Ostermontag lediglich eine Veränderung vor: Anstelle von Yacouba Silue rückte erneut Lukas Tursch in die Startformation und sollte im defensiven Mittelfeld für noch mehr Stabilität sorgen.

Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel, bei dem die Hausherren die ersten beiden Möglichkeiten vorfanden. Sangare zielte aber jeweils von der Strafraumgrenze etwas zu hoch (2., 7.). Auf der Gegenseite war es Kovacevic, der den ersten Schuss auf den Grazer Kasten abgab, aber ebenfalls über die Querlatte zielte (10.).

Richtig gefährlich wurde es dann erstmals nach 17 Minuten, als Kalajdzic plötzlich frei im Strafraum unserer Wölfe auftauchte, mit seinem Schlenzer aber an einer starkenReaktion von Goalie Stolz scheiterte. Auch im Anschluss blieb es eine sehr intensiv geführte Partie, wobei sich die jeweiligen Defensivreihen immer besser auf die Angriffe des Gegners einstellen konnten.

Den Durchbruch schafften dann leider die Gastgeber – nach einem weiten Ball in die Spitze setzte sich Sangare gegen Lang durch, spielte einen scharfen Querpass zur Mitte, wo der freistehende Peham aus kurzer Distanz nur mehr zur Führung einschieben musste (35.). Auf diesen Rückschlag fand unser Rudel im ersten Durchgang leider keine passende Antwort mehr – folgerichtig ging es mit einem 0:1-Rückstand in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel legten es die Grazer etwas defensiver an, wodurch die Wölfe deutlich mehr Ballbesitz hatten, diesen aufgrund des dichten Abwehrverbundes der Steirer aber nicht wirklich in gefährliche Situationen ummünzen konnten. 30 Minuten vor dem Ende brachte unser Trainergespann mit Schütz und Silue nochmals frische Kräfte aufs Feld. Und der ivorische Stürmer hatte auch gleich seine erste Gelegenheit, scheiterte aber aus spitzem Winkel an Schlussmann Meierhofer (60.).

In weiterer Folge schnürte unser Rudel die Steirer immer mehr in deren eigener Hälfte ein, oft fehlte es aber an der Genauigkeit beim letzten Pass. Der Grazer AK verlegte sich hingegen aufs Kontern: Bei einem Versuch von Peham bewahrte Stolz unsere Elf aber vor dem zweiten Gegentor (68.). Kurz darauf bot sich auf der Gegenseite die Chance auf das 1:1, doch Kovacevic brachte das Leder aus guter Position nicht an Meierhofer vorbei (75.).

Dass man wenig später noch im Spiel war, war dann der Chancenauswertung der Steirer zu verdanken: Nach einem Fehler im Spielaufbau war Stolz bereits geschlagen, doch Sangare fuhr bei einem Querpass von Peham zum Glück ins Leere (78.).

Der erhoffte Sturmlauf unseres Rudels in der Schlussphase blieb allerdings dann leider aus. Einzig ein Schuss von Kovacevic sorgte in der Nachspielzeit noch einmal für Gefahr, der Ball flog letzten Endes aber doch deutlich über das Tor (92.). So blieb es am Ende bei der 0:1-Niederlage, wodurch unser Rudel ohne Punkte im Gepäck die Heimreise antreten musste.

Trainer Stephan Helm: „Mit der heutigen Leistung können wir absolut nicht zufrieden sein. Wir haben unser Spiel nie wirklich auf den Platz gebracht und uns das Leben durch viele Ungenauigkeiten selbst schwer gemacht. Das vermeidbare Gegentor hat dann leider zur Niederlage geführt, sonst wäre vielleicht ein Remis im Bereich des Möglichen gewesen.“

 

 

Grazer AK - spusu SKN St. Pölten                            1 : 0  ( 1 : 0 )

Merkur Arena, 1.512 Zuseher, SR Schilcher

 

Tor: 1:0 Peham (35.).

 

spusu SKN: Stolz – Keiblinger, Lang, Riegler, Salamon (67. Pemmer) – Tursch (67. Barlov), Conte (81. Wisak) – Monzialo, Llanez (59. Schütz), Davies (59. Silue) – Kovacevic.

Wolf
Werbung Test Sujet

#weareone

fb icon