LUKAS TURSCH IST ZURÜCK!

Lukas Tursch feierte am Wochenende sein Comeback im Dress der Wölfe! (c) SKN/Haunschmid

Angang Februar 2021 schaffte Lukas Tursch mit dem Transfer vom FC Blau Weiß Linz zu unserem spusu SKN St. Pölten endlich den ersehnten Sprung in die Bundesliga und wollte das Zentrum der Wölfe in den nächsten Monaten nachhaltig verstärken. Gekommen ist dann aber leider alles ganz anders. Denn obwohl der zentrale Mittelfeldspieler bei den Wölfen schnell Fuß fasste und gleich zum Stammpersonal zählte, waren ihm lediglich vier Spiele in der höchsten österreichischen Spielklasse vergönnt…

Beim Abschlusstraining vor dem Duell mit dem TSV Hartberg verletzte sich der mittlerweile 25-Jährige ohne Fremdeinwirkung am Knie. Die weiteren Untersuchungen ergaben dann die bittere Diagnose – Kreuzbandriss und damit vorzeitiges Saisonende. „Im ersten Moment war diese Nachricht natürlich für mich ein großer Schock, weil es meine erste größere Verletzung war und ich zu diesem Zeitpunkt gerade einen Karriereschritt geschafft hatte, auf den in lange hingearbeitet hatte. Das ist dann natürlich zunächst einmal sehr schwer zu verdauen“, erinnert sich „Turschi“ zurück.

Was folgte, war eine OP im April, sowie insgesamt 304 Tage Verletzungspause, die 32 verpasste Pflichtspiele und unzählige Trainingseinheiten mit Athletiktrainer Christian Balga zur Folge hatte. „Am Anfang ist die Zeit eigentlich relativ schnell vergangen, weil auch der Heilungsprozess besser verlaufen ist, als erwartet. Die letzten Wochen war dann aber auch schon mental richtig anstrengend, weil ich eigentlich schon wieder spielen wollte. Da sind mir mein Knie, das immer wieder leichte Schmerzen verursacht hat, und auch der Balgi und das ständige Einzeltraining neben dem Platz schon ein bisschen auf die Nerven gegangen.“

Diese Zeit ist aber jetzt vorbei – am Sonntag konnte unser defensiver Mittelfeldmotor im Duell mit Eintracht Braunschweig endlich sein Comeback auf dem Platz geben und bestritt die ersten 30 Minuten der Partie. Entsprechend zufrieden fiel im Anschluss auch das Resümee aus: „Es war ein super Gefühl endlich wieder auf dem Rasen zu stehen. Zu Beginn war ich schon leicht angespannt, doch ich habe recht schnell gemerkt, dass das Knie hält und ich mich meiner 100%igen Leistungsfähigkeit wieder annähere. Dementsprechend bin ich sehr glücklich, endlich wieder mit meinen Teamkollegen gemeinsam auf dem Platz sein zu können.“

Der erste Schritt zurück ist also getan. Doch wie sehen jetzt die Ziele für die kommenden Wochen und Monate aus? „Ganz einfach – ich möchte wieder zu alter Stärke zurückfinden, meinen Rhythmus finden und auch in der Liga so viele Einsatzminuten wie möglich sammeln. Sicher ist auf alle Fälle, dass ich jede Minute im Frühjahr so richtig genießen werde!“

Schön, dass du wieder voll da bist, Turschi!

Wolf
Werbung Test Sujet

#weareone

fb icon