Torloses Remis in Wien!

Punkteteilung in der Generali Arena – weder unserem spusu SKN St. Pölten noch den Young Violets Austria Wien gelang im Aufeinandertreffen der 21. Runde ein Torerfolg. Unsere Wölfe, die lange Zeit in Überzahl agierten, bissen sich dabei leider trotz viel Spielkontrolle immer wieder am Abwehrverbund der Gastgeber die Zähne aus…

Unser spusu SKN St.Pölten hatte im Vorfeld der Partie in Wien leider mit einigen kadertechnischen Problemen zu kämpfen: So musste unser Trainergespann für das Duell gegen die Young Violets aufgrund von Erkrankungen neben sechs Spielern auch Co-Trainer Emanuel Pogatetz vorgeben. Somit feierten gegen die „Jungveilchen“ mit Torhüter Franz Stolz und Stürmer Jaden Montnor gleich zwei Akteure ihr Liga-Startelf-Debüt für die Wölfe.

Zu Beginn merkte man unserem Rudel die Umstellungen aber keineswegs an. Von Beginn an übernahm man die Kontrolle über Geschehen auf dem Feld und bestimmte die Partie aus einer gesicherten Defensive heraus. Einzig in der Offensive wollte im ersten Durchgang trotz einiger guter Ansätze der entscheidende Pass nicht gelingen.

Einen Aufreger gab es dann aber nach 35 Minuten, als Antovski Kapitän Ramsebner im Strafraum der Wölfe mit einem überharten Einstieg zu Boden streckte und dadurch mit glatt Rot vom Platz flog. Unser Rudel war damit ab diesem Zeitpunkt in Überzahl. Ein Umstand, der auch zum ersten gefährlichen Abschluss der Partie führte, der Versuch von Lang geriet aus guter Position aber zu zentral (42.). Somit endete der erste Durchgang torlos.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich unsere Elf immer mehr in der Hälfte der Wiener fest. Und nach einer guten Stunde kam man gegen einen immer müder werdenden Gegner auch zu durchaus guten Gelegenheiten: In zwei Situationen verzog Llanez aus guter Position aber jeweils knapp (63., 65.). Ansonsten biss man sich mit seinen Offensivbemühungen hingegen leider zumeist am Abwehrriegel der Hausherren die Zähne aus.

Zehn Minuten vor dem Ende verlor man dann auch den numerischen Vorteil: Bei einem Konter der Gastgeber konnte sich Ramsebner als letzter Mann an der Mittellinie nur mehr mit einem Foul helfen und musste ebenfalls vorzeitig unter die Dusche (80.).

Es sollte der letzte Aufreger in dieser Partie gewesen sein – denn in den verbleibenden zehn Minuten zeigten sich beide Teams zwar bemüht, noch den entscheidenden Treffer zu erzielen, wirklich gefährlich wurde es in den jeweiligen Strafräumen allerdings nicht mehr. Somit blieb es am Ende bei der torlosen Punkteteilung.

„Wir haben es leider wieder verabsäumt gegen einen tiefstehenden Gegner die entsprechenden Lösungen in der Offensive zu finden und waren im letzten Drittel zu unpräzise. Ich hätte gerne gegen elf Mann weitergespielt, da hätten wir wohl mehr Räume zum Bespielen vorgefunden. Momentan fehlt uns leider der Dosenöffner im Angriff – den gilt es uns in den nächsten Wochen hart zu erarbeiten“, analysierte Cheftrainer Stephan Helm die Partie.

 

Young Violets  - spusu SKN St. Pölten                   0 : 0

Generali Arena, 262 Zuseher, SR Ristoskov

 

spusu SKN: Stolz – Lang, Messerer (82. Riegler), Ramsebner, Salamon – Conte (71. Wisak), Tursch – Monzialo, Barlov (71. Hong), Llanez – Montnor (79. Kovacevic).

 

Gelbe Karten: Schifferl(73., Foul), Smrcka (77., Foul) bzw. Barlov (67., Foul), Tursch (92., Kritik).

Rote Karte: Antovski(35., Foul) bzw. Ramsebner (80., Torraub).

Wolf
Werbung Test Sujet

#weareone

fb icon