Verdiente drei Punkte gegen Kapfenberg!

Die Revanche unsere sspusu SKN St. Pölten an den „Falken“ ist geglückt: Unsere Wölfe setzten sich am Freitagabend gegen den Kapfenberger SV mit 4:1 durch und bewiesen damit wieder einmal Moral. Denn erneut konnte ein Rückstand aufgeholt und dieses Mal ein letztendlich auch in dieser Höhe völlig verdienter Sieg eingefahren werden!

Yacouba Silue leitete mit seinem Treffer die Wende ein!

Die Niederlage in Graz in der Vorwoche veranlasste unser Trainergespann Helm/Pogatetz dazu, die Startformation unseres Rudels an zwei Positionen zu verändern: So mussten Kresimir Kovacevic und George Davies auf der Bank Platz nehmen, an ihrer Stelle rückten Yacouba Silue und Daniel Schütz in die Anfangself.

Das Ziel war von Anfang an klar: Die 0:2-Niederlage aus dem Herbst sollte unbedingt wiedergutgemacht werden. Dementsprechend motiviert ging unsere Elf auch in die Partie. Und schon nach wenigen Minuten hatte Keiblinger eine große Chance – doch der Außenverteidiger rutschte an einem scharfen Stanglpass von Monzialo vorbei (4.).

Doch dann gab’s gleich einmal einengehörigen Dämpfer. Denn nach einer unnötigen Attacke von David Riegler an der Grundlinie entschied Schiedsrichter Grobelnik auf Elfmeter – Levan Eloshvili ließ sich die Chance nicht entgehen und stellte vom Punkt auf 1:0 für die Gäste(12.).

Die Wölfe ließen sich aber auch von diesem Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und spielten munter nach vorne. Und schon sechs Minuten später war es Silue, der die Fans über den Ausgleich jubeln ließ. Er drückte den Ball nach einer tollen Aktion über Monzialo und Llanez letztendlich über die Linie (18.). Und weiter ging’s im Offensiv-Modus und nur in eine Richtung: Ohne allerdings vorerst wirklich gefährlich zu werden. Als dann Kevin Monzialo in Minute 38 aber alleine vor Kapfenberg-Keeper Krenn scheiterte, war das der Startschuss für eine furiose Schlussphase der ersten 45 Minuten. Und die wurde gekrönt vom 2:1: Nach einem Conte-Traumpassnahm sich Thomas Salamon den Ball im Strafraum ideal an und hämmerte das Leder zur hochverdienten Pausenführung ins Netz (41.).

Nach dem Wechsel ließen unsere Blau-Gelb-Roten dann überhaupt nichts mehr anbrennen. Schon in der 54. Minute machte Uly Llanez den Deckel auf die Partie - er vollendete eine tolle Einzelaktion mit einem satten Schuss ins lange Eck zum 3:1. Als dann auch noch der eingewechselte Miskovic auf Seiten der Kapfenberger Rot sah, war das Spiel endgültig entschieden (68.).

Danach gab’s noch die eine oder andere Chance auf beiden Seiten. So scheiterte Kresemir Kovacevic, der nach der Pause für Monzialo kam, gleich zwei Mal alleine vor dem Tor. Auf Kapfenberger Seite war es Walchhütter, der in Stolz seinen Meister fand (81.).

Den Schlusspunkt setzten dann aber doch wieder die Wölfe: Kovacevic verwertete eine ideale Vorlage von Michael Lang zum vielumjubelten 4:1 (84.) und fixierte damit einen auch in dieser Höhe absolut verdienten Erfolg unseres Rudels! 

 

spusu SKN St. Pölten – Kapfenberger SV                             4 : 1  ( 2 : 1 )

NV Arena, 1.087 Zuseher, SR Grobelnik

 

Tore: 0:1 Eloshvili (12., Elfmeter), 1:1 Silue (18.),2:1 Salamon (41.), 3:1 Llanez (54.), 4:1 Kovacevic (84.).

 

spusu SKN: Stolz; Keiblinger (79. Wisak), Lang, Riegler (46. Tomka), Salamon (79. Pemmer); Conte,Tursch; Llanez, Schütz (86. Balov), Monzialo (66. Kovacevic); Silue

Kapfenberg: Krenn; Iharos (88.Lalic), Pichorner, Heindl, Mandler; Grgic; Eloshvili (79. Zikic), Sylla (79.Bajrektarevic), Amoah; Sokcevic (46. Miskovic), Barbosa da Silva (65.Walchhütter)

 

Gelb-Rote Karte: Miskovic(68., Foul).

Wolf
Werbung Test Sujet

#weareone

fb icon