Vormittagsauftritt in Graz!

Am morgigen Sonntag wartet auf unseren spusu SKN St. Pölten die nächste 10:30 Uhr-Partie. Da geht´s nämlich auswärts gegen den Grazer AK und damit gegen einen punktegleichen Tabellennachbarn. Nach dem knappen Erfolg gegen die OÖ Juniors wollen sich unsere Wölfe nun von den „Roten Teufeln“ in der Tabelle absetzen…

Auf Kresimir Kovacevic & Co. wartet das Auswärtsspiel in Graz!

Alle Beteiligten erinnern sich noch gerne an den 15. Oktober2021 zurück – da schoss unser spusu SKN St. Pölten den morgigen Gegner nämlich mit einer bärenstarken Leistung mit 6:1 aus der NV Arena. Dass es auch im zweiten Aufeinandertreffen in dieser Saison eine dermaßen klare Angelegenheit wird, darf man natürlich nicht erwarten, doch unser Rudel möchte nach dem 2:1-Sieg am Ostermontag gegen die OÖ Juniors nun weiter nachlegen.

Dennoch muss man im Duell mit den Grazern Vorsicht walten lassen: „Man merkt, dass der GAK sich unter Coach Gernot Messner in eine bestimmte Richtung entwickelt und die proaktive Spielidee der Mannschaft immer mehr erkennbar wird. Auswärtsspiele in Graz haben aufgrund der Fans natürlich immer etwas Besonderes an sich. Deshalb freut sich die gesamte Mannschaft auf die Atmosphäre im Stadion und möchte in diesem Spiel das Leistungsmaximum abrufen“, fasst Trainer Stephan Helm die Ausgangslage zusammen.

Die Steirer liegen derzeit jedenfalls auf dem achten Tabellenplatz und weisen mit 36 Zählern ebenso viele Punkte auf, wie unsere siebtplatzierten Wölfe. Die Ansprüche an der Mur sind allerdings scheinbar größer – so musste nach der Herbstsaison Trainer Gernot Plassnegger den Hut nehmen und wurde durch Gernot Messner ersetzt. Der führte das Team zwar ins gesicherte Mittelfeld, konnte in den letzten sechs Partien allerdings nur einen vollen Erfolg einfahren. Ein Ende dieser „Durststrecke“ wollen unsere Wölfe unbedingt verhindern.

Dass man dazu im Vergleich zur Vorwoche vor allem vor dem Tor wieder konkreter werden muss, weiß auch Defensiv-Allrounder Lukas Tursch: Wir haben im letzten Spiel gemerkt, dass wir im letzten Drittel noch viel genauer und konsequenter auftreten müssen. Dieses Vorhaben wollen wir nun gegen den GAK in die Tat umsetzen.“

Kadertechnisch muss unser Trainerteam bei diesem Unterfangen allerdings wieder auf einige Stammkräfte verzichten: Neben Yunsang Hong (Knöchelverletzung) fehlen auch Christoph Messerer (Adduktorenprobleme), Bernd Gschweidl (Kreuzbandriss) und Lino Kasten (Bänderverletzung) verletzungsbedingt. Der Einsatz von Kapitän Christian Ramsebner ist außerdem fraglich.

Der Anpfiff zum Spiel erfolgt am Sonntag um 10:30 Uhr, übertragen wird die Partie live auf Laola1.tv und unter diesem Link! Wir halten euch selbstverständlich über unsere Kanäle ebenfalls auf dem Laufenden!

Wolf
Werbung Test Sujet

#weareone

fb icon