Gerald Baumgartner ab sofort neuer Chefcoach der Wölfe!

Seit Donnerstag ist es fix: Gerald Baumgartner, mit dem FC Pasching vorige Saison ÖFB-Cupsieger, verlässt den RLM-Klub und wird zukünftig neuer Chef des SKN-Wolfsrudels!

GEPA_full_8975_GEPA-27081378030HP.jpg-SKN St. Pölten

Neuer Leitwolf. Gerald Baumgartner, mit Pasching vor kurzem noch im Europacup engagiert, tritt als SKN-Coach die Nachfolge von Martin Scherb an.

Die Suche nach einem Nachfolger von Ex-SKN-Coach Martin Scherb hat ein Ende! Ab sofort wird Gerald Baumgartner die Geschicke des Wolfsrudels leiten. Der Mann der Pasching in der letzten Saison sensationell zum Cupsieg und auf die europäische Fußballbühne geführt hat, wurde am Donnerstag von den St. Pöltnern verpflichtet.

Obmann Tröstl: "Passt in unser Anforderungsprofil"

Der 49-Jährige hat einen Zweijahresvertrag (mit vereinsseitiger Option) unterschrieben und wird sofort mit der Arbeit in der NÖ Landeshauptstadt beginnen, schon morgen nicht mehr auf der Betreuerbank des Regionalligisten sitzen.

„Der Vorstand war bei der Wahl des neuen Trainers absolut einer Meinung“, so Vorstandsvorsitzender Gottfried Tröstl, der sich mit seinem Team in den letzten Tagen durch eine lange Liste von renommierten Kandidaten gearbeitet hat, „letztendlich haben uns die Vorstellungen von Baumgartner, der mit unserer Vereinsphilosophie voll und ganz auf einer Linie liegt, überzeugt. Zudem hat er natürlich in unser Anforderungsprofil gepasst.“

Erfolg mit jungen Spielern als Referenz

Auch Sportmanager Christoph Brunnauer freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Ex-Paschinger, der auch von Red Bull ganz rasch die Freigabe für seine neue Herausforderung bekam: „Ein Mann, der bewiesen hat, mit jungen Spielern Erfolg haben zu können – und genau das wollen wir beim SKN ja auch!“