Last-Minute-Punkt gegen Blau Weiß Linz!

Der Kampfgeist wurde am Ende belohnt - unser spusu SKN St. Pölten lief im Duell mit Blau Weiß Linz lange Zeit einem Rückstand nach. Doch unsere Wölfe glaubten bis zur letzten Sekunde an einen Punktgewinn und wurden letztendlich auch dafür belohnt, als Kresimir Kovacevic in der 95. Minute zum umjubelten Ausgleich und damit zum 1:1-Endstand traf.

Breit war die Brust des Wolfsrudels nach dem souveränen Auftaktsieg gegen den FC Lieferung. Doch vor dieser türmte sich mit Blau Weiß Linz doch ein anderer Gegner als zuletzt auf. Einer, der vom Start weg zeigte, dass man in der NV Arena etwas mitnehmen wollte. Ähnlich wie unsere Blau-Gelb-Roten attackierten die Linzer sehr früh. Und sie machten das in den ersten 45 Minuten viel besser als die Schützlinge von Stephan Helm und Emanuel Pogatetz. Die fanden nämlich schwer ins Spiel und kamen nur zu zwei Halbchancen nach Eckbällen. Doch Tursch und Kovacevic vergaben. Die Gäste wirkten in einigen Situationen spritziger und auch zielstrebiger. Vor allem in Minute 36! Da zog Aleksandar Kostic im Strafraum ab und ließ Lino Kasten keine Chance - 0:1. Das war auch der Pausenstand.

In der Halbzeit reagierte man bei den Wölfen. Mit Karim Conte und Christoph Messerer kamen frische Kräfte. Und mit ihnen frischer Wind. In Minute 50 gab’s dann die erste klare Chance für unser Team. Doch George Davies verfehlte das Tor knapp. Sechs Minuten später hatte er den Ausgleich wieder am Fuß - nachdem er Keeper Nicolas Schmid ausgetanzt hatte, schoss er das Leder aber über das leere Tor.

Der Torschrei blieb den Fans regelrecht im Hals stecken. Wie auch in der 70. Minute, als Ulysses Llanez alleine vor dem Linzer Keeper auftauchte. Aber auch er schob die Kugel vorbei. Da waren die Blau-Weißen schon nur mehr zu zehnt - denn in der 65. Minute sah Fabio Strauss die Gelb-Rote Karte. Ab diesem Zeitpunkt lief die Partie wie auf einer schiefen Ebene in Richtung Linzer Tor. Doch das war wie vernagelt.

So scheiterten der eingewechselte Bernd Gschweidl (72.) nach einem Eckball, Julian Keiblinger mit einem Freistoß (74.) und Kovacevic per Distanzschuss (85.). Und auch in der fünfminütigen Nachspielzeit wollte der Ausgleich nicht gelingen. Dachte man …

Doch in der allerletzten Sekunde war es dann endlich so weit – nach einer Flanke von Keiblinger legte Tursch per Kopf nochmal auf den in der Mitte besser postierten Kresemir Kovacevic ab, der dann doch noch mit dem Kopf zur Stelle war und mit der letzten Ballberührung des Spiels den aufgrund der zweiten Hälfte hochverdienten Ausgleichstreffer erzielte!

 

spusu SKN St. Pölten – Blau Weiß Linz         1 : 1 ( 0 : 1 )

NV Arena, 1.303 Zuseher, SR Sadikovski

spusu SKN: Kasten; Keiblinger, Ramsebner, Riegler (46.Messerer), Salamon (61. Lang); Davies (82. Pemmer), Tursch, Schütz (46. Conte);Llanez, Kovacevic, Monzialo (61. Gschweidl).

BW Linz: Schmid; Mitrovic, Maranda, Schösswendter (69.Socovka), Strauss; Malicsek (54. Windhager), Huber (69. Janeczek), Pirkl;Seidl, Neumayr (87. Mayulu), Kostic

 

Gelb-Rote Karte: Strauss (65.)

 

Gelbe Karten: Riegler(26., Foul) bzw. Strauss (14., Foul)

Wolf
Werbung Test Sujet

#weareone

fb icon