Reise ins Ländle steht auf dem Programm!

Die Länderspielpause ist Geschichte und somit kehrt auch bei unserem spusu SKN St. Pölten der Liga-Alltag wieder ein. Der beschert dem Wolfsrudel an diesem Wochenende eine Reise in den Westen Österreichs. Dort wartet auf die Wölfe am Samstag nämlich das Duell mit dem FC Dornbirn, mit dem man noch eine Rechnung aus dem Herbst offen hat…

Bernd Gschweidl muss für die Reise ins Ländle leider passen!

„Die Dornbirner haben in dieser Saison bereits ein paar Mal bewiesen, dass sie jeden Gegner vor allem in ihrem eigenen Stadion vor Probleme stellen und taktisch sehr variabel agieren können“, gibt Trainer Stephan Helm zum Protokoll, wenn man ihn auf den kommenden Gegner anspricht. Ein Umstand, den unsere Wölfe in dieser Saison leider bereits zu spüren bekommen haben: Im ersten Saisonduell gab´s nämlich leider eine 0:3-Niederlage für unser Rudel.

Dennoch findet sich der kommende Gegner in diesem Jahr in den hinteren Tabellenregionen wieder: Nach einem sehr schleppenden Saisonstart musste Trainer Eric Orie nach 15 Partien den Hut nehmen. Seit diesem Jahr hat nun Muhammet Akagündüz an der Seitenlinie das Sagen und brachte die Vorarlberger auf Kurs. In den letzten fünf Spielen holten die Dornbirner zwei Siege und ein Remis und schoben sich mit dieser Ausbeute von einem Abstiegsplatz auf Rang 13 vor. Die Differenz zu den auf Platz Acht liegenden Wölfen beträgt derzeit elf Punkte.

Damit dieser Abstand im besten Fall weiter ausgebaut werden kann, hat man in den letzten beiden Wochen alle Hebel in Bewegung gesetzt: „.Ich denke, dass wir in der Länderspielpause einen Schritt nach vorne gemacht haben und entsprechend gut vorbereitet in dieses Spiel gehen werden“ ,freut sich Helm auf die bevorstehende Aufgabe. Eine Ansicht, die auch Routinier Thomas Salamon teilt: „„Wir haben es in den letzten Spielen trotz guter Ansätze leider verabsäumt kontinuierlich für Torgefahr zu sorgen. Daran haben wir in den letzten Tagen intensiv gearbeitet. Nun gilt es, diese Aspekte in Dornbirn auf den Platz zu bringen und etwas Zählbares aus dem Ländle nach St. Pölten zubringen.“

Kadertechnisch müssen die Wölfe bei dieser Aufgabe allerdings ein paar Ausfälle in Kauf nehmen: So werden Christian Ramsebner (Platzverweis gegen die Young Violets) und Din Barlov (fünfte Gelbe Karte) aufgrund von Sperren die Reise ins Ländle nicht antreten. Zudem laboriert Bernd Gschweidl an Muskelproblemen im Oberschenkel. Neuzugang Yacouba Silue ist hingegen in Dornbirn zum ersten Mal einsatzberechtigt.

Der Anpfiff zum Spiel erfolgt morgen um 14:30Uhr, die Partie aus dem Stadion Birkenwiese wird wie gewohnt im Livestream auf Laola1.tv übertragen. Über unsere Kanäle verpasst ihr selbstverständlich auch keine wichtige Szene des Spiels!

Wolf
Werbung Test Sujet

#weareone

fb icon