Saisonausklang in Steyr!

Zum Abschluss der Saison 2021/2022 gastiert unser spusu SKN St. Pölten am Sonntagabend in Oberösterreich: Beim Auswärtsspiel beim SK Vorwärts Steyr soll vor der Sommerpause noch ein weißer Punkt von der Karte gefegt werden – ein Pflichtspielsieg gegen den kommenden Gegner ist für unsere Wölfe nämlich noch ausständig…

Zweimal gab´s dieses Aufeinandertreffen bislang in einem Pflichtspiel: Während sich das Rudel beim bislang einzigen Auswärtsauftritt in der EK Kammerhofer Arena in der ersten Runde des ÖFB Cups vor mittlerweile zwölf Jahren mit 0:1 geschlagen geben musste, endete das erste Kräftemessen in dieser Saison nach einem Treffer von Bernd Gschweidl ein 1:1-Remis. Ein voller Erfolg gegen die Steyrer steht also noch auf der To-do-Liste…

Und wenn es nach „Leitwolf“ Stephan Helm geht, soll dieser Punkt am Sonntag abgearbeitet werden: „Wir wollen als gesamte Mannschaft einen positiven Abschluss für diese Saison erreichen und unsere Leistung ein letztes Mal vor der Sommerpause zu 100% auf den Platz bringen. Mit Vorwärts Steyr wartet ein Team, dass sich im Verlauf der Saison - genauso wie wir - kontinuierlich gesteigert hat. Ich erwarte daher hart umkämpfte letzte 90 Minuten“.

Ähnlich sieht es auch Youngster Marcel Pemmer, auch wenn den Wölfen die Stärken des kommenden Gegners durchaus bewusst sind: „Steyr hat vor allem zuhause in den letzten Spielen immer wieder aufgezeigt. Siege gegen Liefering und den Floridsdorfer AC sind mit Sicherheit kein Zufall. Dennoch merkt man in der gesamten Mannschaft das Feuer, diese letzte Partie gewinnen zu wollen - das ist unser klares Ziel.“

Der SK Vorwärts Steyr hat jedenfalls im Frühjahr mit Neo-Coach Daniel Madlener einen Erfolgslauf hingelegt: Im Herbst noch eng mit den Rängen am Tabellenende verbunden, arbeiteten sich die Oberösterreicher im Laufe des Jahres kontinuierlich in der Tabelle nach oben und sind mittlerweile auf dem zehnten Rang angekommen. Beeindruckend liest sich jedenfalls die Bilanz der letzten Spiele: In sechs Spielen holte man nicht weniger als 13 Punkte und wies dabei unter anderen Teams wie den Floridsdorfer AC und den FC Liefering in die Schranken. „Diesen Lauf wollen wir am Ende der Saison noch beenden“, hält unser Cheftrainer fest, wenn man ihn auf die Bilanz des kommenden Gegners anspricht.

Die Verletztenliste der hat sich im Vergleich zur Vorwoche allerdings leider noch wenig verlängert: Neben Christoph Messerer, Julian Keiblinger (jeweils Adduktorenprobleme), Bernd Gschweidl (Kreuzbandriss), Thomas Salamon (Oberschenkelverletzung), Lino Kasten (Bänderverletzung) Yunsang Hong und Kevin Monzialo (beide Knöchelverletzung) muss das Wolfsrudel auch auf Ulysses Llanez verzichten, der sich im Spiel gegen Wacker Innsbruck eine Muskelverletzung im Oberschenkel zuzog.

Der Anpfiff zur Partie in der EK Kammerhofer Arena erfolgt am Sonntag um 17:00 Uhr, das Spiel wird wie gewohnt auf www.laoal1.tv übertragen. Über unsere Kanäle informieren wir euch selbstverständlich über alle Ereignisse der Partie.

Wolf
Werbung Test Sujet

#weareone

fb icon