Startschuss ins Frühjahr gegen Liefering!

Es geht endlich wieder los – exakt 85 Tage nach dem letzten Pflichtspiel startet unser spusu SKN St. Pölten am Sonntag ins neue Fußballjahr. Und dabei wartet auf die Wölfe gleich ein echter Kracher: Es geht nämlich in der heimischen NV Arena gegen den FC Liefering und damit gegen den aktuellen Tabellenzweiten. Mit den „Jungbullen“ hat man allerdings auch noch eine Rechnung aus dem Herbst offen…

Auf Christian Ramsebner & Co. kommt am Sonntag wohl eine Menge Arbeit zu!

„Der Auftakt nach der Winterpause ist immer speziell, weil man nicht zu 100% weiß wo man steht. Wir haben unser Programm im Laufe der Vorbereitung aber sehr gut durchziehen können und freuen uns, dass es endlich wieder losgeht.“ Man merkt Cheftrainer Stephan Helm an, dass er es – wie jedes andere Mitglied des Wolfsrudels – kaum mehr erwarten kann, dass es erstmals in diesem Jahr wieder um Punkte geht. Zumal gleich zu Beginn eine äußert reizvolle Aufgabe auf unsere Wölfe wartet: „Mit dem FC Liefering, der in der laufenden Saison erst eine Partie verloren hat, haben wir gleich einen echten Gradmesser vor der Brust, bei der wir relativ schnell sehen werden, wie weit wir schon sind.“

Und die Zahlen geben unserem „Leitwolf“ recht: Im Verlauf der Herbstsaison zeigte der FC Liefering nämlich wieder einmal, warum man seit einigen Jahren zu den Topteams der Liga zählt: Die Youngsters der „Bullen“ ließen in vielen Spielen der Hinrunde ihre individuelle Klasse aufblitzen und mischen aus diesem Grund auch heuer wieder an der Tabellenspitze mit. In 16 Partien holte die Truppe von Trainer Rene Aufhauser nicht weniger als 35 Punkte, kassierte nur eine einzige Niederlage und liegt mit nur drei Zählern Rückstand auf Leader Austria Lustenau auf dem zweiten Tabellenplatz. Der Vorsprung der Salzburger auf die auf Platz Neun liegenden Wölfe beträgt derzeit 14 Punkte.

Historisch gesehen gestaltet sich die Statistik gegen die Lieferinger für unseren spusu SKN bislang ziemlich ausgeglichen: Fünf Siege nund einem Remis stehen insgesamt sieben Niederlagen gegenüber. Das letzte Duell zu Beginn der Saison konnten allerdings die Salzburger mit 2:1 für sich entscheiden.

Man hat also mit dem kommenden Gegner noch eine Rechnung offen, wie auch Bernd Gschweidl weiß: „Unser Ziel ist es, im Frühjahr mehr Punkte als im Herbst einzufahren. Den Grundstein dazu wollen wir gleich einmal gegen Liefering legen und uns bei den „Jungbullen“ für die Niederlage im Hinspiel revanchieren!“

Für dieses Unterfangen kann unser Trainergespann Helm/Pogatetz jedenfalls kadertechnisch beinahe aus den Vollen schöpfen: Verzichtet werden muss neben Karim Conte (Gelbsperre) allerdings noch auf Yacouba Silue, dessen Spielerlaubnis noch nicht eingetroffen ist. Dafür steht Lukas Tursch nach seinem Kreuzbandriss wieder zur Verfügung und ist bereit für sein Comeback.

Der Anpfiff zum Duell mit dem FC Liefering erfolgt am Sonntag um 10:30 Uhr, geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Thomas Fröhlacher. Die Stadiontore der NV Arena öffnen wie gewohnt 90 Minuten vor Spielbeginn, alle Informationen zu den derzeit gültigen Zutrittsregeln findet ihr unter diesem Link.

Tickets sind noch online unter http://bit.ly/SKN_Onlineticket, sowie am Spieltag ab zwei Stunden vor Anpfiff an den Tageskassen erhältlich.

Kapitän Christian Ramsebner im Gespräch:

Wolf
Werbung Test Sujet

#weareone

fb icon